bekannt aus

Tinder Top-Picks: Wie sinnvoll die Funktion für Dich ist

Mann sieht Top-Picks in Tinder

Andy Pasion Blog
Ein Blogartikel von Andy Pasion

Du hast die Tinder Top-Picks entdeckt, Glückwunsch! Jetzt fragst Du Dich stirnrunzelnd, was das Ganze überhaupt bedeutet und ob die Funktion auch für Dich sinnvoll ist.

So viel steht schon mal fest:

Die vorgeschlagenen Frauen dort sind attraktiv wie Top-Models – beim Online-Dating fast zu schön, um wahr zu sein.

Aber die Frage ist: Bekommt man auch genug Matches mit diesen Mädels, sodass es sich lohnt, das Feature zu nutzen?

Soll man(n) dafür vielleicht sogar in ein Gold-Abo investieren, um die große Liebe zu finden?

In diesem Artikel erkläre ich Dir, wie die Tinder Top-Picks genau funktionieren.

Aufgrund meiner Erfahrung gebe ich Dir außerdem Tipps, ob Du die Funktion nutzen oder besser die Finger davon lassen solltest!

 

Was sind „Top-Picks“ bei Tinder? Die Bedeutung

Viele Nutzer stellen sich zunächst die Frage: Was bedeuten „Top-Picks“ bei Tinder? Das ist ziemlich einfach erklärt:

Top-Picks sind täglich wechselnde Partnervorschläge, welche die Dating-App ganz speziell für Dich als User auswählt.

Dabei handelt es sich um erlesene Profile von Frauen die…

  • erstens höchst attraktiv sind, sowohl optisch (Fotos) als auch von ihren Hobbys und ihrem beruflichen Status.
  • zweitens als potenzielles Match besonders gut zu Dir passen könnten – zumindest nach Meinung des App-Algorithmus.

 

Top Picks sind ein bisschen so, als wenn Du im Restaurant sitzt und der Kellner plötzlich zu Dir an den Tisch kommt, um Dir einen kostbaren / seltenen Wein zu empfehlen (statt nur der üblichen Bier- und Cola-Plörre).

Klar, bisher war das Online-Dating eher wie futtern in der Imbiss-Bude.

Aber mit dieser Funktion der ausgewählten Partnervorschläge hat Tinder als das Prinzip „Klasse statt Masse“ in seine Flirt-App eingeführt.

Was zu der Frage führt, die Dir vielleicht schon auf der Zunge liegt:

 

Wie wählt Tinder die Top-Picks aus?

Tinder-Profil einer attraktiven FrauViele Klienten fragen mich zu diesem Thema:

Aber woher will die Dating-App denn wissen, welche Frauen angeblich besonders gut zu mir passen?

Anders gefragt, wie werden Top-Picks bei Tinder ausgewählt?

Vergiss nie: Hinter der App steckt ein ziemlich schlaues, künstliches Gehirn. Diese „KI“ kennt Dich in Bezug aufs Online-Dating besser als Du Dich selbst.

Bissl unheimlich, nicht wahr…?

In einem anderen Blog-Artikel habe ich schon ausführlich erklärt, wie der sogenannte Algorithmus bei Tinder funktioniert, um Dich als Nutzer einzustufen und Dir entsprechende Partnervorschläge zu machen.

Dieser Algorithmus kommt auch bei Top-Picks zum Einsatz.

Um Dir passende Profile von Frauen vorzuschlagen, berücksichtigt er im Wesentlichen 2 Faktoren:

 

Deine Angaben in der Dating-App

Tinder betrachtet zunächst mal Deine Angaben im Profil, wie zum Beispiel:

  • Alter
  • Wohnort
  • Beruf
  • Bildungsabschluss
  • Hobbys / Interessen

 

Auf Basis dieser Informationen soll die App Dir Frauen vorschlagen, die Dir in diesen Punkten eine relativ hohe Übereinstimmung mit Dir haben.

Klar, das Motto „Gleich und gleich gesellt sich gern“ gilt auch in Zeiten des Online-Datings…

Hier sollten – zumindest theoretisch – die Chancen gut stehen, dass ein traumhaftes Match entsteht zwischen zwei Menschen, die besonders gut zueinander passen.

 

Dein Swipe-Verhalten auf Tinder

Der nächste Punkt ist schon etwas mehr tricky:

Tinder merkt sich, welchen Userinnen Du beim Swipen ein Like oder Dislike gibst und kann daraus Deinen speziellen Frauengeschmack herauskristallisieren.

Mal ein einfaches Beispiel, wie der Algorithmus Dein Beuteschema erfasst:

Angenommen, Du likst hauptsächlich blonde Studentinnen, die viel reisen… dann bemerkt der Algorithmus das und schlägt Dir solche Mädels verstärkt in den Top-Picks vor.

 

Wie funktionieren Top-Picks in Tinder genau?

Zunächst musst Du in der Dating-App natürlich das Menü öffnen, wo Du Deine aktuellen Top-Picks sehen kannst.

Tippe hierzu in der oberen Leiste auf den gelb-goldenen Button (rechts neben dem roten Flammen-Symbol):


 

Anschließend tippst Du auf den rechten Reiter:

Profilbilder der Top-Picks

Es öffnet sich eine Kachel-Ansicht mit Profilbildern – es ist die Liste der Top-Picks, die Tinder speziell für Dich ausgewählt hat.

Bei manchen Frauen steht am unteren Rand des Fotos noch eine zusätzliche Bezeichnung, wie zum Beispiel:

  • Reisende
  • Fashionista
  • Athletin
  • Kreative
  • Surferin
  • Gelehrte

 

Diese „Etiketten“ werden anhand der Informationen vergeben, welche die schillernde Dame in ihrem Profil von sich preisgibt.

Das Ganze soll dem Nutzer beim Online-Dating helfen, Hobbys, Beruf / Bildungsniveau und Lifestyle der begehrten Person auf einen Blick zu erfassen.

 

Den Frauen ein Like geben

Dir gefällt eine Frau aus der bunten Auflistung anhand ihrer Fotos? Dann kannst Du sie jetzt sofort mit einem Super-Like markieren

…oder Du öffnest zunächst ihr Tinder-Profil, um Dir alle ihre heißen Bilder und Beschreibungstexte näher anzuschauen (was ich Dir empfehle!).

In ihrem geöffneten Profil hast Du jetzt immer noch die Möglichkeit, der Lady entweder einen einfachen Like oder einen Super-Like zu geben.

Dass es sich um ein Top-Pick handelt, erkennst Du übrigens am goldenen Diamant-Symbol rechts neben ihrem Namen und Alter:


 

Beeilung: Neue Vorschläge nach 24 Stunden…

Wenn Du eine Frau liken willst, solltest Du Dich damit beeilen. Denn: Nach 24 Stunden werden die Tinder Top-Picks gegen neue Partnervorschläge ausgetauscht.

Und alles, was Du bis dahin nicht gelikt hast, verschwindet in den Untiefen der Dating-App – vielleicht auf Nimmerwiedersehen!

Wieviel Zeit Dir noch bleibt, um der Person ein Like zu geben, erkennst Du in der Kachel-Ansicht, also der Auflistung der Profile.

Dort steht dann unter dem Namen und Alter der Frau ein dezenter Hinweis wie:

Noch 6 Std.

Also, like sie rechtzeitig, damit der Fisch vielleicht anbeißt und hoffentlich ein Match zustande kommt!

Solche Matches mit Top-Picks erkennst Du übrigens daran, dass die Frau einen goldenen Rahmen mit Diamant-Symbol um ihr Profilbild hat.

 

Übrigens: So bekommst Du 78% MEHR Matches und Antworten!

Du möchtest Frauen von der ersten Nachricht an begeistern und sie spielend leicht auf ein reales Date bekommen?

Dann musst Du nur diese EINE Anweisung befolgen! Alle erfolgreichen Männer in puncto Flirt & Dating wenden diese Methode an.

Aber das Schlimme daran ist: 99% aller Männer werden dieses Geheimnis niemals erfahren. Deshalb sitzen sie vor ihrem leeren Posteingang und bleiben ewig Single!

Die entscheidende Frage: Zu welcher Sorte Mann willst DU gehören?

Wenn Du noch HEUTE Frauen beim Online-Dating von Dir begeistern willst...

...dann klicke jetzt auf den „Play-Button“ und profitiere in diesem kurzen Video von meinem Wissen!
Video

Wie viel kosten die Top-Picks?

Viele Funktionen gibt es nicht umsonst bei Tinder – aber wie sieht es mit den Top-Picks aus? Musst Du als Nutzer hier auch tief in die Tasche greifen und ein Gold-Abo holen, um das Feature nutzen zu können?

Zunächst einmal die gute Nachricht: Die Funktion ist nicht komplett kostenpflichtig, sodass Du im gewissen Umfang ohne Premium-Abo darauf zugreifen kannst.

 

Die Top-Picks kostenlos (ohne Gold) nutzen

In der kostenlosen Tinder-Version bekommst Du die „abgespeckte“ Funktion (um es mal positiv auszudrücken):

  • täglich nur 10 ausgewählte Top-Picks sehen
  • pro Tag nur 1 dieser Profile gratis liken

 

Mehr ist nicht drin, sorry.

Ohne Moos nix los, will die Dating-App uns Männern wohl durch die Blume sagen!

 

Tinder Top-Picks mit Gold-Abo – Extras

Ansicht der Kosten, um Tinder Gold zu kaufenErst wenn Du ein bisschen Kohle in die Hand nimmst und auf Tinder-Gold aufrüstest, steht Dir der komplette Funktionsumfang zur Verfügung:

  • alle Top-Pick-Vorschläge sehen (nicht nur die ersten 10)
  • mehr Likes / Superlikes am Tag vergeben
  • Möglichkeit, weitere Top-Picks hinzuzukaufen (wobei die Kosten bei jedem Nutzer variieren)
  • Reisepass nutzen, um weltweit Top-Picks zu sehen

 

Die Kosten fürs Gold-Abo kannst Du ganz leicht herausfinden, indem Du in der App in den Einstellungen auf den Gold-Button tippst…

…oder Du versuchst, eine Top-Pick-„Aktion“ auszuführen, die für Dich nicht mehr gratis ist. Tinder schlägt Dir dann mit einem Werbe-Popup (wie im Bild) automatisch vor, ein Gold-Abo abzuschließen.

Aber lohnt sich das, für viel Geld die Gold-Version zu holen, um auf das Feature voll zuzugreifen?

Eher nicht – außer Du hast ein intergalaktisch gutes Profil, das besser ist als von 99% aller Männer!

Warum, das erkläre ich Dir jetzt:

 

Darum funktionieren Top-Picks nicht (3 Gründe)

Ob Tinder mit Gold-Abo oder ohne: Das alles klingt erstmal gut.

Ein Pool an richtig heißen Frauen, maßgeschneidert für Dich ausgewählt, für ein traumhaftes Match…welcher Single-Mann will das nicht?

Stehen da die Chancen nicht gut, dass auch ein reales Date zustande kommt?

Nein, Vorsicht!

Auch wenn die Top-Picks wie ein feuchter Traum klingen, sind die Ergebnisse in der Praxis beim Online-Dating relativ enttäuschend für uns männliche Nutzer.

Ich will Dir auch die Gründe dafür nennen:

 

1. Zu große Entfernung der Top-Picks?

In der Vergangenheit erreichten mich oft Hinweise von Männern, die darüber klagten, dass ihre ausgewählten Top-Picks viel zu weit weg wären.

Ein Date zu vereinbaren wird da natürlich schwierig, wenn es zum Match kommt.

Das Problem scheint Tinder aber inzwischen behoben zu haben.

In meinem letzten Test waren zumindest alle vorgeschlagenen Frauen in meiner Nähe, also nicht weiter als 10 bis 15 Kilometer entfernt.

Falls Deine Top-Picks zu weit weg sind, schaue sicherheitshalber nochmal in den Einstellungen nach und lege die Entfernung bzw. den Radius nach Deinen Wünschen fest.

Trotzdem kann es passieren, dass die Lady nach einem Match plötzlich sehr weit entfernt ist, wenn es sich um eine der oben erwähnten „Reisenden“ handelt, die ihre Zelte inzwischen am anderen Ende der Welt aufgeschlagen hat.

 

2. Fast keine Matches mit diesen Frauen

Wütender Mann hat keine Matches bei TinderViele Single-Männer haben ja beim Online-Dating das Problem, dass sie grundsätzlich in Tinder keine Matches bekommen…

…auch nicht mit den Mädels, die ihnen beim „normalen“ Swipen angezeigt werden.

Meiner Erfahrung nach verschärft sich das Problem bei den Top-Picks noch weiter.

Hierbei handelt es sich nämlich um Profile von besonders attraktiven Frauen, die von massenhaft Kerlen gelikt werden und sich daher die „Goldnuggets“ herauspicken können wie die Prinzessin auf der Erbse.

Das heißt, Du brauchst als Mann wirklich ein EXTREM gutes Profil auf Tinder, um aus der grauen Masse an Typen hervorzustechen…

…damit Du von diesen „High-Level“ Top-Models überhaupt wahrgenommen und zurück-gelikt wirst!

Wie schaffst Du das?

Zum Beispiel, indem Du gute Fotos hochlädst von Reisen und anderen Hobbys, um einen spannenden Lifestyle zu präsentieren.

Nur so weckst Du ihre Lust, Dich auf einem Date näher kennenzulernen!

Viele Tipps dazu findest Du hier auf meinem Blog.

 

3. Keine wirklich passenden Frauen

Auch die Behauptung, dass die Top-Picks besonders „gut“ ausgewählte Partnervorschläge wären, die passen wie „Arsch auf Eimer“, ist meiner Erfahrung nach ein Mythos.

Im Test habe ich beim Anschauen der Profile nie festgestellt, dass ein Top-Pick besser zu mir gepasst hätte als all die anderen Mädels in Tinder.

Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass die Übereinstimmung hierbei relativ gering ist, was Hobbys und Interessen angeht.

Das kann natürlich auch ein Grund sein, warum dann keine Matches (oder gar ein Date) zustande kommen nach dem Liken…

 

Test-Ergebnis: Top-Picks nur kostenlos nutzen!

Du siehst, das angeblich so tolle Feature funktioniert eher bescheiden. Daher kann ich Dir nur die folgenden Dating-Tipps geben:

Es lohnt sich für Dich als Nutzer NICHT, einzig und allein für die Top-Picks auf Tinder Gold aufzurüsten.

Spar Dir die Kosten!

(Wenn Du noch die anderen Zusatz-Funktionen nutzen willst, die Dir im Abo zur Verfügung stehen, kann sich die Gold-Version natürlich lohnen…)

Daher rate ich Dir, höchstens 1x am Tag den Gratis-Like für ein Top-Pick zu vergeben, wenn Du das möchtest.

Schaden tut’s ja auch nicht, also warum nicht „mitnehmen“, was man kriegen kann?

Ansonsten aber bitte kein Geld dafür bezahlen.

Konzentriere Dich stattdessen lieber aufs „normale“ Swipen. Hierüber findest Du genug potenzielle Partnerinnen, die zu Dir passen – egal ob für Sex oder Beziehung.

 

Wie Du jetzt mehr Matches & Dates bekommst…

Und eine Sache kann ich Dir dabei versichern:

Sobald Du als Mann beim Online-Dating ein attraktives Profil mit guten Fotos am Start hast, sammelst Du auch massenhaft Matches mit tollen Mädels ein!

Aber wie kannst Du sie dann beim Schreiben im Chat von Dir begeistern und das persönliche Treffen klarmachen?

In meinen Videos verrate ich Dir das Geheimnis, wie Du die Frau von der Tinder-App auf ein heißes Date bekommst…

…und wie Du sie dort bis zum Kuss eroberst: