bekannt aus

Sich rar machen als Mann – 9 Tipps für Flirten und Beziehung

Tipps, um sich rar zu machen

Andy Pasion Blog
Ein Blogartikel von Andy Pasion

Immer wieder hört und liest man diesen gut gemeinten Tipp: Man soll sich rar machen als Mann in der Beziehung oder beim Flirten…

…um für die Frau (wieder) interessant zu werden. Aber funktioniert diese Strategie wirklich? In diesem Artikel verrate ich Dir die ganze Wahrheit zu dem Thema.

Zugleich erfährst Du, was wirklich hilft, um auf die Frau eine unwiderstehliche Anziehungskraft auszuüben – vom Kennenlernen übers Schreiben per WhatsApp bis zur glücklichen Partnerschaft.

 

Sich rar machen: Meine Erfahrung mit der Taktik

Ich glaube, es ist der häufigste Tipp, den man(n) beim Flirten und in der Beziehung hört. Schon die Omas haben ihren verliebten Söhnen und Enkeln am Lagerfeuer geraten:

„Junge, mach dich rar! So machst du dich interessant für sie!“

Oder auch dieser Spruch:

„Willst du gelten, mach dich selten!“

Doch was das für uns Männer genau bedeuten sollte, wusste ich damals noch nicht, als ich anfing, mit dem anderen Geschlecht auf Tuchfühlung zu gehen. Auch hatte ich keinen blassen Schimmer, ob die Taktik mit dem Zappeln lassen überhaupt funktioniert.

So musste ich selbst herausfinden, wie man kunstvoll auf Abstand geht und ob diese Flirt-Strategie der kalkulierten Ungewissheit hilft, attraktiv auf Frauen zu wirken.

 

Warum es hilft, eine „Rarität“ zu sein

Heute kann ich sagen: Sich rar machen als Mann, das funktioniert hervorragend, sowohl beim Kennenlernen und Dating als auch später in der Beziehung!

Aber warum ist das so? Nun, das hat mit der Psychologie des Menschen zu tun:

Wir zweibeinigen, aufrecht gehenden „Säugetiere“ begehren immer das, was selten ist und was wir am wenigsten haben können.

Dinge, die uns unbegrenzt zur Verfügung stehen, werden hingegen schnell langweilig und uninteressant. Wir fühlen uns dann einfach „satt gegessen“.

 

Wie seltene Dinge süchtig machen…

Sicher hast Du selbst schonmal die Erfahrung gemacht: Was Du nicht so leicht haben konntest, hat Dich regelrecht „verrückt“ gemacht.

Angenommen, ein Kumpel würde Dir für eine Stunde seinen Ferrari leihen – das erste Mal in Deinem Leben hast Du die Chance, mit so einer heißen Karre zu fahren. Wie würde sich das anfühlen?

Klar, Du würdest Dich wie die allermeisten Männer drauf stürzen wie ein hungriger Löwe, weil es etwas wahnsinnig Interessantes für Dich ist, mit diesem roten Schlitten über die Straßen zu sausen.

Dieses Auto ist etwas sehr Rares, und dementsprechend kostbar für Dich.

 

Aus Überfluss wird Überdruss

Aber stell Dir mal vor, Du hättest einen eigenen Sportwagen in der Garage stehen, jederzeit verfügbar, Tag und Nacht. Oder sogar zehn von diesen Wagen, einen ganzen Fuhrpark voll.

Was würde sich in Deiner Beziehung zu diesen Autos ändern?

Nach kurzer Zeit würde die Fahrt damit zur langweiligen Gewohnheit. Du würdest mit der Nobelkarosse zur Arbeit fahren, als wäre es ein stinknormaler VW Golf.

Es wäre wie jeden Tag Weihnachten feiern: einfach nichts Besonderes mehr. Deshalb begeht man solche Feste auch nur einmal im Jahr…

 

Und so ist es auch mit rar machen in der Liebe!

Frau merkt, wie Mann sich rar macht

Ein Mann, der immer für die Frau verfügbar ist und ihr am Hintern klebt, wird einfach schnell uninteressant wie ein Toastbrot, der Wetterbericht oder die Steuererklärung.

Die Lady bekommt das Gefühl, Dich sicher „im Sack“ zu haben, statt um Dich kämpfen zu müssen wie um ein kostbares Schmuckstück. Und wer will schon einen Partner haben, der bedürftig klammert wie ein Schoßhündchen?

Wenn Du also eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufbauen willst, musst Du Dich als Mann rar machen und ein wenig unnahbar wirken – sowohl in der Beziehung als auch beim Kennenlernen und Flirten!

Der Grund: So vermittelst Du ihr ein Gefühl der Ungewissheit, ob sie Dich wirklich haben kann. Das wird ihren Jagdtrieb wecken, Dich erobern zu wollen.

 

Soll ich mich rar machen? Ja, aber…

…bitte übertreib es nicht! Viele Männer gehen dieses Spiel aus Nähe und Distanz falsch an, indem sie sich betont unterkühlt geben – cooler als James Bond in der Antarktis.

Oder diese Kerle tauchen komplett ab über längere Zeit, als wären sie gesuchte Serienkiller.

Das fatale Ergebnis dieser Strategie kann sein:

  • Die Frau denkt, Du hast kein Interesse an ihr, weil Du Dich zum Beispiel wochenlang nicht meldest. Sie meldet sich dann ebenfalls nicht (mehr).
  • Deine Herzdame fühlt sich zurückgesetzt (gerade in der Beziehung) und reagiert dementsprechend gekränkt.
  • Deine Angebetete durchschaut das „rar machen“ als billige Männer-Taktik, unnahbar zu sein, und ist davon abgetörnt.
  • Die Ungewissheit, was genau jetzt zwischen euch ist, entwickelt sich vom anfänglichen Bauchkribbeln zu einem unerträglichen Frust-Gefühl.
  • Oder: Sie vergisst Dich schlichtweg, weil ihre Erinnerung an Dich in ihrem turbulenten Alltag verblasst und sie schon längst einen anderen Mann kennengelernt hat.

 

Also, egal ob beim Flirten oder in der Beziehung:

Wenn Du Dich als Mann rar machen willst, gehe dieses Spiel bitte richtig an und finde die goldene Mitte, damit der Schuss NICHT nach hinten losgeht!

Ich habe aufgrund meiner langjährigen Erfahrung verschiedenste Strategien entwickelt, die ich Dir mit den folgenden Tipps näherbringen möchte.

 

Wie mache ich mich rar als Mann? 9 Tipps für alle Fälle:

Aber was genau soll der Spruch „Mach dich rar“ heißen? Wie genau macht man sich rar als Mann, ohne irgendwelche blöden Spielchen, die die Frau verärgern?

Hier nun meine 9 besten Tipps, um in jeder Phase der Verführung interessant zu wirken – vom Ansprechen übers Dating bis zur Beziehung (und sogar nach der Trennung):

 

1. Authentische Persönlichkeit statt „Taktik“

Eines vorweg:

Frauen merken schnell, wenn das mit dem Rar machen nur eine gekünstelte Technik oder Strategie ist, um sie ein bisschen zappeln zu lassen.

Deshalb solltest Du immer den Eindruck erwecken, dass Du tatsächlich keine Zeit für sie hast, weil Du viel mit anderen wichtigen Dingen beschäftigt bist.

Werde also ein Mann, der die Damenwelt nicht in den Mittelpunkt seines Lebens stellt, sondern anderen Interessen und Hobbys nachgeht.

So wirst Du ganz automatisch weniger Zeit für die Frau haben. Sie wiederum wird spüren, dass Du als „busy Man“ einen spannenden Alltag hast – und Dich sofort attraktiver finden!

 

Übrigens: Schreibe ihr DAS - und sie sagt „Ja“ zum Date!

Damit Deine Traumfrau Dir per SMS & WhatsApp begeistert zurückschreibt und jedem Date-Vorschlag zustimmt, musst Du ihr außerdem DIESE magische Nachricht schicken!

Alle meine erfolgreichen Klienten in puncto Flirt & Dating wenden diese Text-Methode an.

Aber das Schlimme daran ist: 99% aller Männer werden dieses Geheimnis niemals erfahren. Deshalb bekommen sie beim Chatten keine Antwort und bleiben ewig Single!

Meine entscheidende Frage an Dich: Zu welcher Sorte Mann willst DU gehören?

Wenn Du die Frau noch HEUTE in WhatsApp begeistern und ein Traum-Date vereinbaren willst...

...dann klicke jetzt auf den „Play-Button“ und profitiere in diesem kurzen Video von meinem Wissen!
Video

 

2. Attraktiv wirken beim Ansprechen auf der Straße

Das Rar machen fängt nicht erst beim Schreiben über WhatsApp / SMS oder später in der Beziehung an.

Schon wenn Du eine Frau im Alltag auf der Straße ansprichst, kannst Du nach der Begrüßung sagen:

„Hey, ich habe nicht viel Zeit, weil ich gleich noch einen Kumpel treffe. Ich wollte nur ganz kurz mit dir reden und dich kennenlernen…“

Damit signalisierst Du ihr von vornherein, dass Du kein anhänglicher Typ bist und die Frau nicht stundenlang mit Deinem Gequatsche festnagelst, sodass sie ihren Friseurtermin verpasst.

Gerade dann, wenn die Frau unterwegs nicht viel Zeit hat, ist diese Strategie also sehr nützlich, damit sie stehenbleibt und sich auf ein Gespräch mit Dir einlässt.

 

3. Anziehungskraft auf Partys und im Club

Stell Dir vor, Du sprichst diese umwerfend schöne Blondine an der Bar in der Disco an. So weit, so gut. Aber was glaubst Du, wird sie für Augen machen…

…wenn Du Dich trotz eures guten Gesprächs nach ein paar Minuten wieder rar machst – das heißt, Dich verabschiedest und dann auch noch vor ihren Augen mit anderen Frauen flirtest?

So etwas hat sie bei 99 Prozent aller Männer bisher noch nicht erlebt!

Denn normalerweise kleben ihr die Kerle für den Rest des Abends am Hintern, in der Hoffnung, ihr irgendwann das Höschen von selbigem herunterziehen zu dürfen…

Als Mann Distanz aufzubauen ist im Club also ein sehr gutes Mittel, um ihren Jagdinstinkt wachzurütteln. Du wirst damit plötzlich interessanter als jeder charmant lächelnde Barkeeper, selbst wenn er sexy ist wie Leonardo DiCaprio!

 

4. Anruf / SMS: Vergiss die doofe 3-Tage-Regel!

In Ratgeber-Zeitschriften und Internetforen für Männer geistert immer noch die alte Regel:

„Wenn du die Handynummer einer Lady bekommen oder mit ihr ein Date gehabt hast, melde dich erst am 3. Tag bei ihr, um dich interessant zu machen…“ (oder so ähnlich).

Mit solchen taktischen Spielchen solltest Du Dich allerdings nicht bei Frauen rar machen! Denn in diesen 3 Tagen kann viel passieren…

Vielleicht meldet sich ihr Ex-Freund wieder (bzw. ein anderer Mann), oder die Erinnerung an Dich ist vor lauter Alltagskram wie Uni- und Job-Stress längst verblasst.

Deshalb: Schmiede das Eisen, solang es heiß ist! Schreib ihr am besten sofort nach eurer Begegnung eine Nachricht, ob sie gut nach Hause gekommen ist. So bringst Du Dich optimal in Erinnerung.

 

5. Zappeln lassen per SMS / WhatsApp

Wie man sich rar macht bei WhatsApp

Manche Männer antworten per Handy innerhalb von Sekunden und ballern die Angebetete mit ellenlangen Nachrichten zu, statt sich zwischendurch mal rar zu machen.

Das ist der Grund, warum viele Frauen per SMS oder WhatsApp nicht zurückschreiben.

Es geht einfach die Spannung verloren, wenn Du dem Mädel nachrennst und bei ihr sofort eine Antwort eintrudelt.

 

Außerdem denkt die Frau:

„Hm, der Typ scheint nichts Besseres zu tun zu haben, als den ganzen Tag am Handy zu sitzen und zu tippen. Der Mann scheint kein besonders interessantes Leben zu haben. Was für ein Langweiler!“

Wenn Du sie erobern willst, solltest Du also sehr dosiert Nachrichten schreiben und Dich auch mal einen Tag lang nicht melden, um Dich bei der Frau rar zu machen.

Zugleich solltest Du kurze, aussagekräftige Nachrichten schreiben, statt ganze Romane – vor allem dann, wenn die Frau in ihrer Textkommunikation eher kurz angebunden ist.

Für uns Männer gilt das Motto: Lieber weniger schreiben, und dafür gut durchdachte Messages mit Qualität! Hier findest Du Tipps, wie Du bei WhatsApp charmant flirten kannst.

 

Übrigens: Auch beim Online-Dating…

…gilt die Regel, sich rar zu machen, wonach Du nicht immer sofort antworten und die Frau nicht mit Nachrichten im Minutentakt bombardieren sollst.

Was ich oben über die Handykommunikation erklärt habe, kannst Du auch auf Flirt-Apps und andere Online-Dating-Plattformen übertragen, wenn Du mit Frauen schreibst.

Sei zudem nicht ständig online, sondern logg Dich auch mal aus der Singlebörse aus, um nach draußen an die frische Luft zu gehen!

So sieht die Herzdame ebenfalls, dass Du viel beschäftigt bist, statt rund um die Uhr im Internet zu hängen.

 

6. Lass sie zappeln beim Telefonat!

Wenn sie anruft (oder Du sie), gilt einmal mehr das Prinzip des verbalen „Coitus interruptus“, um Dich als Mann rar zu machen: Quatsche ihr kein Kotelett an die Backe, bis sie müde ist…

…sondern beende das Telefonat am Höhepunkt der Stimmung, indem Du ihr erklärst, dass Du noch etwas Wichtiges zu tun hast!

Dieser letzte Eindruck vom Gespräch, als ihr gemeinsam am Telefon gelacht habt und die Leitung vor Erotik knisterte, wird ihr in nachhaltiger Erinnerung bleiben.

Sie wird denken: „Wow, was für ein lustiger, interessanter und anziehender Typ! Ich will ihn unbedingt wieder hören und sehen!“

 

7. Ein Date vorschlagen – wann?

Natürlich kannst Du die Frau irgendwann im Verlauf des WhatsApp-Chats bzw. Telefonats nach einem Date fragen – denn Du solltest eure Begegnung nicht in alle Ewigkeit hinauszögern.

Künstlich rar machen ist ein Spielchen, das man(n) nunmal nicht übertreiben darf.

Du als Mann hast sogar die Aufgabe, Führung zu übernehmen und euer Kennenlernen durch reales Dating auf das nächste Level zu heben.

Aber setze die Frau nicht unter Druck, sondern mache ihr nur einen Vorschlag und schaue, wie sie reagiert! Doch auch hier sollte Deine Geduld nicht endlos sein.

Spätestens wenn sie bei Deiner zweiten „Anfrage“ ein Treffen ablehnt, plumpe Ausreden serviert und auch kein sinnvoller Gegenvorschlag von ihr kommt, kannst Du das Ganze getrost ad acta legen.

Dann warte ab, bis SIE Dich nach einem Date fragt!

 

8. Rar machen in der Beziehung

Mann macht sich rar in der Beziehung

Nicht nur beim Flirten und Dating, auch später in einer Beziehung solltest Du Dich rar machen, um weiterhin interessant und kostbar für die Frau zu sein.

Das bedeutet aber nicht, einfach wortlos abzuhauen und wochenlang nicht aufzutauchen, nach dem Motto: „Ich bin mal eben Zigaretten holen…“

 

Rar machen in einer Beziehung heißt:

Als Mann ein eigenständiges und erfülltes Leben zu führen, ohne ständig die Freundin / Ehefrau im Schlepptau zu haben.

Richte nicht Dein ganzes Leben nach ihr aus. Um es bildhaft zu sagen: Kreise nicht um sie wie ein Planet um die Sonne, sondern sei Dein eigener Mittelpunkt im Universum!

Auch wenn Deine Partnerin Dir wichtig ist, solltest Du auch mal ganz allein oder in trauter Männerrunde Unternehmungen starten. Nicht bei jedem Pokerabend oder Grillnachmittag muss die Liebste anwesend sein…

 

Zeit für andere Lebensbereiche nehmen

Pflege trotz Beziehung außerdem Deine eigenen Hobbys und kümmere Dich um Job und Familie sowie andere Dinge, die Dir wichtig sind.

Deine Freundin / Gattin wird es Dir danken, wenn Du einen unabhängigen Lebensstil pflegst, statt ständig an ihr zu kleben.

Finde also die richtige Mischung aus Nähe und Distanz in eurer Partnerschaft!

 

9. Rar machen nach der Trennung

Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Deine (mittlerweile) Ex-Freundin wird nicht zurückkommen, wenn Du sie bedrängst und bettelst. Im Gegenteil!

Du willst Deine Ex zurückgewinnen? Dann ist das oberste Männer-Gebot, erst mal die Füße still zu halten und sich nicht zu melden! Auch wenn es schwerfällt, weil Du sie noch liebst…

Du solltest Dich nach der Trennung rar machen als Mann – das heißt, auf Abstand gehen und ihr Zeit geben, den Rosenkrieg zu verdauen.

Wenn Du Dich NICHT ständig meldest, sondern erst mal Funkstille herrscht, fängt sie vielleicht an, Dich und die gemeinsame Zeit mit Dir zu vermissen.

Erst dann empfiehlt es sich, langsam wieder Kontakt aufzubauen, aber ohne Vorwürfe, jammern oder Streit.

Vermittle ihr das Gefühl, dass Du auch ohne sie glücklich bist und sie gar nicht unbedingt brauchst, denn auch das ist eine Form von „rar machen“, um ihr Interesse neu zu entfachen!