bekannt aus

Als Mann seine Schüchternheit überwinden und ablegen – 7 Tipps, was Du tun kannst

Schüchternheit überwinden

Andy Pasion Blog
Ein Blogartikel von Andy Pasion

Du fragst Dich also, wie man(n) seine Schüchternheit überwinden und das Selbstvertrauen stärken kann? Wenn dem so ist, willkommen im Club! Die meisten Menschen haben mit Ängsten zu kämpfen oder waren schonmal in der Situation, dass sie sich schüchtern gefühlt haben. Fatalerweise sieht ein Großteil der Leute Schwächen als gottgegebene Eigenschaften an, als ein unveränderliches Schicksal, mit dem sie sich in ihrem Leben abfinden müssen. „So bin ich eben!“ Das sind Worte die ich leider oft höre.

Zum Glück stimmt das nicht, solche schwarzmalerischen Gedanken sind falsch! Denn es gibt einen Ausweg, seine Schüchternheit zu bekämpfen und zu überwinden. Schon allein, dass Du nach Hilfe suchst, zeigt mir, dass Du etwas bewegen möchtest und dass Du Veränderung aus eigener Kraft für möglich hältst. Das ist schonmal der erste Schritt, Respekt! In diesem Artikel möchte ich Dir ein paar Tipps bzw. Übungen verraten, mit denen Du Dein Selbstbewusstsein schnell und nachhaltig aufbauen kannst.

 

Die Situation verstehen: Warum bin ich eigentlich so schüchtern?

Mann will Schuechternheit bekaempfen

Wer sagt überhaupt, dass Du schüchtern bist? Hat man Dir diese Art zu denken eingeredet? Vielleicht bist Du einfach nur jemand, der etwas Zeit braucht, um mit einer anderen Person warm zu werden … und das ist völlig okay so. Gerade Personen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben, verhalten sich eher zurückhaltend und beobachtend. Dieses Verhalten ist ein Mittel zum Selbstschutz, was aber von anderen Personen als „schüchtern“ empfunden wird.

Zum anderen Teil entwickelt sich Schüchternheit bereits in der Kindheit – ist also als Erziehungssache zu verstehen. Gerade Kinder, die von ihren Eltern wenig Liebe bekommen haben, beginnen mit ihrem Selbstvertrauen zu hadern und werden später als Erwachsene oft schüchtern. Zudem gibt es viele Mütter und Väter, die ihren Kindern förmlich verbieten, in der Öffentlichkeit auf fremde Menschen zuzugehen, weil dies in unserer Gesellschaft als „aufdringlich“ gilt. Das hieraus Unsicherheit resultiert, ist nicht verwunderlich.

 

Warum man extreme Schüchternheit bekämpfen und loswerden sollte

Warum ist es eigentlich so wichtig, seine Schüchternheit zu überwinden? Ganz einfach: Wenn wir schüchtern sind, haben wir vor vielen Dingen im Leben große Angst. Vielleicht kennst Du die Situation auch: Man traut sich nicht, dem Kollegen auf der Arbeit seine ehrliche Meinung zu sagen oder den Chef im Gespräch nach einer Gehaltserhöhung zu fragen.

Auch fremde Frauen anzusprechen fällt uns Männern unendlich schwer. Man will eben nicht unhöflich und als aufdringlicher Stalker wirken… Kurz gesagt, wir haben nicht den Mut, uns für unsere eigenen Interessen einzusetzen und können nicht das Leben führen, das wir gerne hätten.

 

1. Mehr Erfolg im Beruf und in Sachen Liebe & Beziehung

Wer hingegen selbstbewusst handelt, ist grundsätzlich erfolgreicher in Beruf und Privatleben. Selbstsichere Menschen vertrauen auf ihre Fähigkeiten und Wirkung auf andere Leute, ohne sich von der Angst vor dem Scheitern oder anderen negativen Gedanken beherrschen zu lassen. Sie setzen sich nachdrückich für ihre Ziele ein und machen sich keine unnötigen Sorgen darüber, was ihr soziales Umfeld über sie denken könnte.

 

2. Negatives Denken hinter sich lassen

Jede Veränderung fängt im Kopf an. Schüchterne Menschen denken oftmals sehr schlecht über sich und unterschätzen ihre eigenen Fähigkeiten. „Ich kann nicht“ ist ein Satz, der vielen von uns zu schaffen macht. Schüchternheit zu überwinden bedeutet also auch, den inneren Kritiker zu besänftigen und durch positives Denken das eigene Selbstvertrauen zu stärken.

 

3. Soziale Angst verhindern und glücklich werden

Es gibt aber noch einen anderen Grund, extreme Schüchternheit zu bekämpfen und zu überwinden: Wenn man nichts dagegen unternimmt, können ängstliche Gedanken zunehmen. Dann wird die Angst womöglich immer größer und kann in eine echte soziae Phobie münden, die professionelle Hilfe erfordert. Es ist also wichtig für Dich, jetzt aus eigener Kraft das Ruder herumzureißen und Dein Leben bewusst in die entgegengesetzte Richtung zu steuern.

 

Zu schüchtern für Frauen, um eine Freundin zu finden

Gerade beim Thema Liebe und Beziehung wird extreme Schüchternheit zum echten Bremsklotz. Jeder schüchterne Mann kennt das: Man hat panische Angst, eine fremde Frauen anzusprechen – oder ist beim Date sehr unsicher – und hat dann große Probleme, eine Freundin zu finden. Man sieht zwar überall im Alltag schöne Frauen … doch ist viel zu schüchtern für den ersten Schritt. Dabei lässt man sich viele Gelegenheiten entgehen – und ärgert sich noch Tage und Wochen darüber, dass man keinen Kontakt zu den Schönheiten aufgenommen hat.

Das Tolle ist: Es gibt ein paar einfache Rezepte und Tipps, um auch die Schüchternheit gegenüber Frauen zu bekämpfen und loszuwerden. Als Mann mit genügend Selbtvertrauen brauchst Du weder Facebook noch Flirt-Apps (oder die anderen sozialen Netzwerke) für die Partnersuche. Du kannst dann Frauen in allen Situationen ansprechen und die Partnerin finden, von der Du immer geträumt hast. In diesem Artikel verrate ich Dir gleich die besten Tipps und Übungen, damit Du Dein Selbstbewusstsein stärken und eine Beziehung finden kannst, die Dich wirklich glücklich macht. Ist das ein guter Deal? Na also!

 

Was tun gegen Schüchternheit? 7 Tipps für Männer

Selbstvertrauen mit Frauen aufbauen

Du traust Dich nicht, auf fremde Personen zu zugehen oder hast Angst vor einem Gespräch? Mein Ziel ist es, Dir zu helfen, Dein Selbstbewusstsein aufzubauen und negatives Denken zu überwinden. Du brauchst hierfür keinen Psychologen und auch keine Hypnose oder anderen Zauber. Mit praktischen Übungen im Alltag kannst Du Deine Schüchternheit am schnellsten überwinden. Du wirst lernen, dass es gar nicht so schlimm ist, mit fremden Menschen zu reden und dass die Angt vor negativen Reaktionen unbegründet ist.

Also: Log Dich aus Facebook aus und gehe hinaus in die Welt! Fange mit kleinen Herausforderungen an und suche Dir immer größere Aufgaben. Das beste: Dieses „Training“, soziale Hemmungen abzubauen ist keine lange, zähe Sache von Jahren. Schon nach kurzer Zeit, bereits nach einer Woche, kannst Du deutliche Veränderungen spüren.

 

Übrigens: So bekommst Du SOFORT eine Freundin!

Um eine bestimmte Frau zu erobern oder eine Freundin zu finden, musst Du außerdem diese EINE Anweisung befolgen! Alle erfolgreichen Männer in puncto Flirt & Dating wenden diese Methode an.

Aber das Schlimme daran ist: 99% aller Männer werden dieses Geheimnis niemals erfahren und bleiben daher ewig Single!

Die entscheidende Frage: Zu welcher Sorte Mann willst DU gehören?

Wenn Du ein selbstbewusster Mann werden willst, der Frauen spielend leicht erobern kann...

...dann klicke jetzt auf den „Play-Button“ und profitiere in diesem kurzen Video von meinem Wissen!
Video

1. Verlasse ab jetzt regelmäßig Deine Komfortzone!

Komfortzone, was ist eigentlich damit gemeint? Ich will Dir kein halbes Psychologiestudium aufzwingen, vereinfacht gesagt, es ist die Zone, in der Du Dich persönlich wohlfühlst. Das kann z.B. das Treffen mit Freunden abends in der Kneipe sein, das Essen bei Deiner Familie und mehr, also Deine gewohnten sozialen Kontakte. Andere Situationen, die in uns ein erhöhtes Stresslevel erzeugen wie z.B. eine Präsentation vor einer großen Gruppe oder ein Bungee-Sprung befinden sich außerhalb unserer Komfortzone. Man verspürt Angst und möchte sich dieser vermeintlichen Gefahr nicht aussetzen.

Je nach dem wie oft Du Deine Grenzen überschreitest, befindet sich Deine Komfortzone auf einem anderen Level. Wenn Du also Dein Selbstbewusstsein aufbauen möchtest, solltest Du Dich immer in soziale Situationen hineinwagen die Dich persönlich herausfordern. Gehe ab heute bewusst Durch den Alltag und wage Dich an Dinge, denen Du normalerweise aus Schüchternheit ausweichen würdest. Bedenke immer: Entwickung findet stets dort statt, wo man seine eigenen Grenzen erkennt und anschließend überschreitet!

 

2. Menschen nach dem Weg oder der Uhrzeit fragen

Wenn Du in der Stadt unterwegs bist, kannst Du fremden Menschen gut Fragen stellen, Dich zum Beispiel nach dem Weg zum nächsten Blumenladen erkundigen. Auch die Frage, wie spät es ist, ist eine sehr gute Übung. Wenn Du den Schwierigkeitsgrad bei dieser Aufgabe allmählich steigern willst, frage zunächst Senioren und später dann die heißen Frauen. Du wirst lernen, dass die meisten Menschen freundlich und hilfsbereit antworten, wenn Du etwas von ihnen wissen willst – und dass es eigentlich gar keinen Grund zur Schüchternheit gibt.

 

3. In einem Geschäft zum „Kauf“ beraten lassen

Gehe in einen Laden, wie zum Beispiel Elektrofachmarkt („Geiz ist g…“) oder Schuhgeschäft. Dort stehen gelangweilte Verkäufer, die nur darauf warten, die kauffreudige Kundschaft beraten zu dürfen. Lasse Dir also die verschiedenen Produkte erklären – das ist die ideale Möglichkeit, mit einer fremden Person ein längeres Gespräch aufzubauen. Am Ende kannst Du verkünden, dass Du leider doch nichts kaufen willst – das erfordert Mut und Du wirst somit auch lernen, einmal „Nein“ zu sagen.

 

4. Sich absichtlich ungeschickt verhalten

Ja, Du hast richig gelesen, tritt einfach mal vorsätzlich in ein Fettnäpfchen! Warum? Ganz einfach: Schüchterne Menschen haben große Angst vor Missgeschicken und machen sich unnötig Gedanken darüber, ob sie mit ihrem Auftritt „peinlich“ wirken. Du wirst lernen, dass Tollpatschigkeit keine Katastrophe ist, sondern oft sympathisch wirkt und den Menschen ein wohlwollendes Lächeln aufs Gesicht zaubert. Gehe zum Beispiel in ein Fastfood-Restaurant und bestelle dort etwas, was es nicht auf der Karte gibt, zum Beispie einen Nudelsalat. Wenn Dir der kleine Fehler dann „auffällt“, kannst Du gemeinam mit der Bedienung darüber lachen.

 

5. Wartende Menschen in ein Gespräch verwickeln

Überall in der Stadt warten Leute: An der Bushaltestelle, am Bahnhof, auf der Parkbank… Diese Müßiggänger haben jede Menge Zeit und langweilen sich. Gerade ältere Menschen, die wenig Kontakt haben und sich einsam fühlen, sind für jedes Gespräch dankbar. Sprich diese Leute einfach mal an! Frage sie, was Du wissen willst, zum Beispiel: „Hey, interessantes Buch was du da liest, was ist das für ein Roman?“ Schau einfach, was Dir an den Personen auffällt und suche Themen, über die Du mit den Menschen gut reden kannst.

 

6. Frauen Komplimente machen (für Kleidung, Lächeln etc.)

Eine etwas schwierigere Übung, die viel Mut erfordert: Mache fremden Frauen auf der Straße Komplimente. Du kannst Dich auf ihre Kleidung beziehen und sagen: „Hey, schöne Schuhe / Jacke etc.!“ Du kannst sie aber auch für ihre freundliche Ausstrahlung loben. Was das Ganze soll? Hiermit wirst Du lernen, offen mit Frauen zu flirten und Dich als Mann nicht mehr länger hinter einer Fassade zu verstecken. Du kommunizierst, dass Du die Frau attraktiv findest und sie kennenlernen willst. Das wird helfen, Deine Schüchternheit blitzschnell zu überwinden, versprochen!

 

7. Dein eigenes Übungsprogramm gegen Schüchternheit finden

An meine Tipps musst Du Dich natürlich nicht sklavisch halten. Stelle für Dich selbst fest, welche Aufgaben Dir persönlich schwer fallen und welche hingegen ein Kinderspiel für Dich sind. Mit diesem Wissen kannst Du Dir dann gut Deine Übungen eigenständig zusammenstellen und Schritt für Schritt immer schwierigere soziale Situationen meistern. Speziell was das Thema Frauen ansprechen angeht, wirst Du dadurch nicht lange brauchen, um Deine Ängste verlieren. Ich wünsche Dir einen guten Start ins neue Leben!