bekannt aus

Fake-Profile erkennen: So bist Du sicher!

Mann am Computer will Fake-Profile erkennen

Andy Pasion Blog
Ein Blogartikel von Andy Pasion

Wow, was für eine tolle Frau… oder doch nur ein Betrüger, der Geld will?“ So geht es vielen Männern beim Online-Dating, wenn nach anfänglicher Freude die Ernüchterung kommt.

In diesem Artikel verrate ich Dir, wie Du Fake-Profile erkennen kannst – bei Lovoo, Tinder, Parship, Badoo und anderen Dating-Apps bzw. Singlebörsen.

Wenn Du ein paar Regeln beachtest, bist Du vor unseriösen Machenschaften so mancher User geschützt. Du verschwendest zudem nicht Deine Zeit damit, irgendeinem Fake-Account Nachrichten zu schreiben, um vergeblich auf ein Treffen zu hoffen.

 

10 Signale, woran Du Fake-Profile erkennst

Viele Männer fragen sich beim Online-Dating: „Wie erkenne ich ein Fake-Profil bei der Partnersuche?“ Hier nun die 10 wichtigsten Anzeichen, auf die Du beim Surfen und Schreiben mit Frauen achten solltest:

 

1. Fake-Bilder, die „zu attraktiv“ sind

Betrüger auf Online-Dating-Plattformen kannst Du oftmals an Fake-Profilbildern erkennen. Singles mit solchen Fotos sind vom Aussehen her buchstäblich „zu schön, um wahr zu sein“:

Meist handelt es sich um künstlich wirkende, professionelle Modelfotos aus Archiven und Karteien statt um persönliche Schnappschüsse aus dem wahren Leben.

Auch wenn die vermeintliche Supermodel-Frau auf den Bildern in erotischen Posen abgebildet ist, solltest Du bei diesem Profil vorsichtig sein.

Vielleicht will sie Dich nur mit ihren sexuellen Reizen locken, damit Du bereit bist, auf irgendwelche Links zu klicken oder Geld zu überweisen.

 

2. Bilder-Rückwärtssuche bei Google

Häufig sind diese gut aussehenden Fotos fürs Dating aus dem Netz geklaut oder stammen aus Bildarchiven (sogenannte Stockfotos).

Wenn Du beim Flirten auf der Singlebörse Fake-Bilder erkennen willst, starte eine umgekehrte Bildersuche bei Google:

 

Mit Rechtsklick in Chrome

Am einfachsten funktioniert die Rückwärtssuche im Chrome-Browser. Gehe einfach mit einem Rechtsklick auf das Foto und wähle im Drop-Down-Menü die Option „Mit Google nach Bild suchen“ aus.

Es öffnet sich dann ein neues Fenster, in dem Suchergebnisse mit identischen und ähnlichen Bildern im Internet angezeigt werden.

 

Über die Google-Bildersuche

Bildersuche bei GoogleUm beim Online-Dating mögliche Fake-Profile zu erkennen und zu entlarven, kannst Du in allen gängigen Browsern auch auf folgendes Tool zurückgreifen:

Rufe die Bilderseite bei Google auf und klicke in der Suchleiste auf das „Kamera“-Symbol, um das Menü für die umgekehrte Bildersuche zu öffnen (Schritt 1). Hier hast Du nun drei verschiedene Möglichkeiten, das verdächtige Foto des vermeintlichen „Singles“ zu überprüfen (Schritt 2):

  • URL des Bildes einfügen
  • Bild hochladen
  • Bild mit Drag-and-Drop in das Suchfeld reinziehen

 

Eine ausführliche Beschreibung für die Rückwärtssuche findest Du übrigens hier in der Google-Hilfe.

 

Wann ist es ein Fake-Account?

Wenn Du das User-Foto auch auf anderen Singlebörsen oder in sozialen Netzwerk (Facebook, Instagram etc.) findest, muss das nicht unbedingt ein Fake bedeuten.

Schließlich kann es sein, dass die umtriebige Single-Frau auf mehreren (Dating-)Plattformen mit demselben Bild aktiv ist.

Doch entdeckst Du das Foto auf vielen internationalen Seiten und zu allen möglichen Themenbereichen, ist Alarmstufe Rot angesagt.

 

3. Schlecht ausgefüllte Profile

Auch sonst wird sich beim Erstellen von Fake-Accounts nicht allzu große Mühe gegeben. Das gefakte Profil beim Online-Dating ist häufig schlecht ausgefüllt und enthält nur die allernötigsten Angaben.

Bildergalerien mit mehreren Fotos sucht man(n) meist ebenso vergeblich.

Echte Singles hingegen, die ernsthaft auf Partnersuche sind und einen Mann kennenlernen wollen, werden deutlich mehr Aufwand in die Profilerstellung investieren.

 

Übrigens: So bekommst Du 78% MEHR Matches und Antworten!

Du möchtest Frauen von der ersten Nachricht an begeistern und sie spielend leicht auf ein reales Date bekommen?

Dann musst Du nur diese EINE Anweisung befolgen! Alle erfolgreichen Männer in puncto Flirt & Dating wenden diese Methode an.

Aber das Schlimme daran ist: 99% aller Männer werden dieses Geheimnis niemals erfahren. Deshalb sitzen sie vor ihrem leeren Posteingang und bleiben ewig Single!

Die entscheidende Frage: Zu welcher Sorte Mann willst DU gehören?

Wenn Du noch HEUTE Frauen beim Online-Dating von Dir begeistern willst...

...dann klicke jetzt auf den „Play-Button“ und profitiere in diesem kurzen Video von meinem Wissen!
Video

 

4. Fremdsprachiger Text / schlechtes Deutsch

Wenn Profiltext und Nachrichten in gebrochenem Deutsch (Grammatik, Rechtschreibung) oder in einer anderen Sprache verfasst sind, solltest Du zunächst misstrauisch sein.

Allerdings kannst Du hieran nicht zwangsläufig ein Fake-Profil erkennen. Vielleicht hat die Frau ja tatsächlich ehrliche Absichten, aber stammt aus einem anderen Land.

Trotzdem ist erst einmal Vorsicht geboten. Achte auf weitere verdächtige Anzeichen bei diesem User, um ihn später womöglich entlarven zu können!

 

5. Unpersönliche Standard-Nachricht

Grundsätzlich kannst Du davon ausgehen: Wenn eine echte Frau beim Dating die Initiative ergreift und Dich zuerst anschreibt, ist ihr Interesse sehr hoch.

In diesem Fall wird sie bei der Kontaktaufnahme etwas Persönliches schreiben, was sie an Deinem Profil begeistert hat (zum Beispiel eines Deiner Hobbys oder Eigenschaften).

Fakes erkennst Du hingegen daran, dass sie Dir unpersönliche Standard-Nachrichten schicken, die auf jeden Mann zutreffen könnten und sich wie Massenmails lesen.

 

6. Auf andere Portale und Hotlines locken

Wirklich alle Alarmglocken sollten bei Dir schrillen, wenn die Person Dich bei der Kontaktaufnahme auf andere Online-Dating- oder Sex-Plattformen locken will.

Häufig kommt von solchen User-Profilen dann eine Nachricht mit Betrug verdächtigem Link, zum Beispiel sowas wie:

Hey, ich werde mich jetzt hier abmelden. Besuche mich doch auf [Seite XY], da kannst du mich treffen!

In diesem Fall handelst es sich wohl um ein Fake-Account, der nur dazu dient, Singles wie Dich für irgendwelche Seiten mit überteuerten Bezahlangeboten abzuwerben und Dir das Geld aus der Tasche zu leiern.

Gleiches gilt, wenn Du plötzlich eine kostenpflichtige Hotline anrufen sollst, um „mit ihr“ zu telefonieren…

 

7. Aufdringliche Sex-Anfragen

Gerade bei Dating-Apps und Singlebörsen gehen „normale“ Frauen mit Komplimenten sehr sparsam um. Weibliche Singles werden Dich auch nicht ohne weiteres nach Sex-Treffen fragen…

…schließlich sind die meisten seriösen Damen auf feste Partnerschaften aus und wollen niemals als „billige Schlampen“ dastehen.

Fake-Profile erkennst Du deshalb auch daran, dass sie Dir bei Kontaktaufnahme äußerst anzügliche und aufdringliche Nachrichten schicken – nicht selten auch mit plumpen Sex-Angeboten, um Dich mittels Betrug in die Geld-Falle zu locken.

 

8. Keine Antwort auf Deine Fragen

Generell tun Fakes sich ziemlich schwer mit der natürlichen Kommunikation bei der Kontaktaufnahme.

Du hast ihr eine Nachricht zurückgeschrieben und (kritische) Fragen gestellt, doch es kam ein weiterer Standard-Text oder gar keine Antwort?

Hier kannst Du Dir ziemlich sicher sein, dass Du es bei dem User mit einem Fake-Profil zu tun hast.

 

9. Sie weicht einem Treffen aus

Wenn eine Single-Frau sich beim Online-Dating mit Dir gut versteht, will sie Dich irgendwann näher kennenlernen – sei es erst mal am Telefon oder direkt mit einem persönlichen Date.

Doch sie hat ständig neue Ausreden parat, warum sie nicht mit Dir telefonieren oder Dich treffen kann?

Hieran kannst Du in der Singlebörse bzw. Flirt-App ein mögliches Fake-Profil erkennen, aber Vorsicht:

Vielleicht ist das Mädel auch einfach nur zu schüchtern, sich so schnell zu treffen. Achte daher auf weitere verdächtige Signale, um den eventuellen „falsche Fünfziger“ zu entlarven!

 

10. Sie will plötzlich Geld von Dir

Erst hat die Userin Dir bei der Partnersuche etwas von großer Liebe erzählt, dass Du ihr absoluter Traummann wärst… aber dann kommt sie plötzlich mit einer großen Bitte um die Ecke:

Sie verlangt Geld von Dir, weil ihre Mutter schwer krank ist, ein Visum / Flugticket beschafft werden muss oder andere Dinge akut sind, die Dir auf die Tränendrüse drücken sollen.

Hier hast Du höchstwahrscheinlich einen Fake-Account vor Dir, bei dem Du die folgenden Gegenmaßnahmen in die Wege leiten sollest, um einem Betrug zu entgehen.

 

Wie schütze ich mich vor Fake-Profilen?

Natürlich reicht es nicht, die Fakes nur zu erkennen. Du musst Dich auch aktiv davor schützen, um nicht in die böse Falle zu tappen, die der Betrüger auf dem Online-Dating-Portal ausgelegt hat.

 

1. Kostenpflichtige Singlebörsen nutzen?

Frau macht Online-Dating bei kostenpflichtiger SinglebörseGrundsätzlich gilt: Kostenpflichtige Online-Dating-Plattformen für Singles wie Parship oder Lovescout24 sind in der Lage, einen qualitativ besseren Service für ihre Nutzer anzubieten.

Dazu gehört auch, mehr Personal bereitzustellen, das die Profile aller Neuanmeldungen möglichst gründlich überprüft.

So werden viele Fake-Accounts bereits bei ihrer Registrierung erkannt und sofort gesperrt, bevor sie überhaupt die Chance bekommen, irgendeinen Schaden anzurichten.

Auch wenn User später Fake-Profile melden, können diese schneller geprüft und gesperrt werden.

Bei der Auswahl der Plattform solltest Du Dir also immer die Frage stellen: Wie viel Geld bin ich bereit zu investieren in meine Internet-Sicherheit?

 

2. Verdächtige Userinnen NICHT kontaktieren

Wenn Du bei der Partnersuche ein verdächtiges Profil entdeckst wie oben beschrieben (Profilbild, Profiltext), nimm gar nicht erst Kontakt auf.

Zugleich kannst Du diesen Nutzer mit ein paar Klicks blockieren und beim Plattform-Betreiber melden, um Dich und andere vor Betrug zu schützen (siehe unten).

Bei einer Meldung wird der mutmaßliche Fake-Account von den Mitarbeitern der Singlebörse / Dating-App überprüft und gegebenenfalls gesperrt. Eine Sorge weniger für alle!

 

3. Keiner Bitte von ihr nachkommen

Ich glaube, ich muss es Dir zum Thema Betrug nicht extra sagen, aber nur der Vollständigkeit halber: Gehe auf KEINE Forderung ein, die von einem Fake-Profil beim Online-Dating kommen.

Das heißt: Kein Geld bei angeblichen „Notsituationen“ überweisen, auch wenn die Story noch so rührend ist.

Klicke auch auf keinen Link, selbst wenn die in ihrer Nachricht angepriesene Plattform verlockend klingt, weil man angeblich heiße Frauen kennenlernen kann.

Und: Kein persönliches Treffen vereinbaren mit angeblichen „Singles“, wenn Du nicht weißt, ob die Person echt ist und ernsthafte Absichten hat.

 

4. Kritische Nachrichten löschen

Du bekommst eine verdächtige Message von einem User, den Du eindeutig als einen Fake erkennen kannst? Dann lösche diese Nachricht umgehend!

So verhinderst Du, aus Versehen auf einen problematischen Link zu klicken, der Dir womöglich eine böse Überraschung beschert.

 

5. Blockieren / auf Ignorierliste setzen

Blockiere auch anschließend das Profil des betreffenden Nutzers, damit er nicht noch einmal zu Dir Kontakt aufnehmen kann und Du auch zukünftig vor Betrug geschützt bist.

Jede seriöse Singlebörse und Flirt-App hat so eine Blockierfunktion, die Du unbedingt kennen solltest.

 

6. Verdächtigen Account melden

Nicht jeder User kann immer Fake-Accounts erkennen und ist daher potenziell gefährdet, in eine Geld-Falle zu laufen – genau wie Du. Letztendlich kann es jeden treffen…

Deshalb solltest Du Fake-Profile beim Betreiber der Online-Dating Plattform melden. Das geht mit wenigen Klicks, denn Anbieter wie Lovoo, Parship oder Tinder stellen hierfür entsprechende Funktionen bereit.

Das ist ein Akt der „Zivilcourage“, mit dem Du Dich und andere Nutzer vor Betrug schützt!