bekannt aus

Dogfishing: Auf welche Profilbilder stehen Frauen?

Mann macht Selfie mit Hund zwecks Dogfishing

Andy Pasion Blog
Ein Blogartikel von Andy Pasion

Bist Du beim Online-Dating auch schon auf den Hund gekommen? Ja, das meine ich wortwörtlich, denn immer mehr Männer betreiben sogenanntes Dogfishing auf Tinder und Co.:

Diese (cleveren?) Typen posieren auf ihren Profilbildern mit einem Wauwau, weil sie gehört haben, dass knuddelige Haustiere die Herzen der Frauen dahinschmelzen lassen.

Klar, schon Chewbacca in Star Wars war irgendwie cool…

Aber trotzdem möchte ich mit Dir die Frage klären, mit der viele Jungs mich in meinen Coachings löchern:

Ist das wahr, dass Hundebilder Dich bei der Partnersuche auf Dating-Portalen besser „verkuppeln“ können? Und welche Fotos kommen generell bei den Ladys gut an, um mehr Matches und Dates zu ergattern?

Lass uns in diesem Artikel also das Geheimnis lüften, wie Du Dich auf Deinen Profilfotos von Deiner Schokoladenseite zeigst, um die richtige Partnerin für eine Beziehung zu finden!

Was ist Dogfishing? Der neue Dating-Trend

Beim Swipen all diese heißen Frauen zu sehen, aber keine Matches und Antworten von ihnen zu bekommen – das kann uns Männer echt in die Verzweiflung treiben.

Dabei hat sich inzwischen bis zur letzten Schlafmütze herumgesprochen:

Wenn man(n) bei Flirt-Apps wie Tinder keine Matches ergattert, sind meist grottenschlechte Profilbilder daran schuld.

Tricksen, um mehr Matches zu sammeln

Also überlegen wir Jungs fieberhaft, wie wir die Mädels von uns beeindrucken können, damit wenigstens ein paar mehr Likes und Antworten für uns abfallen…

…und wir die männliche Konkurrenz auf der Dating-Plattform ausstechen!

Dabei greifen viele von uns Männern zu den altbekannten Tricks:

  • Schon oft habe ich männliche Dating-Profile gesehen, auf denen halbstarke Kerle in Muskelshirts mit ihren 150-Kilo-Hanteln im Fitnessstudio posieren.
  • Andere Sportskanonen erklimmen auf ihren Pics die Gipfel mit dem Mountain-Bike oder jagen steile Ski-Piste hinunter.
  • Nicht zu vergessen die berühmten Selfies vor dem BMW, wo man noch nicht mal weiß, ob die teure Karre wirklich dem Mann gehört, oder ob er sie nur von seinem letzten Notgroschen geleast hat.

Dass man sich auf Bildern stark in Szene setzt, ist also nichts Neues.

Mit Hunden die große Liebe finden…

Profilbild, auf dem Mann einen Hund streicheltWas jetzt als Masche neu hinzugekommen sein soll, ist ein neuer Dating-Trend namens „Dogfishing“.

Statt mit Muskeln und teuren Schlitten auf ihren Profilbildern zu posen, versuchen Männer hier angeblich, die begehrten Userinnen mit Hunden zu beeindrucken.

Und würde frau nicht auch am liebsten mit dem Kerl kuscheln, so wie die süße Fellnase in seinem Arm?

Denken wir Männer zumindest so…

Das große Problem mit diesem Trick ist allerdings oft dasselbe wie beim Sportwagen:

Golden-Retriever, Schäferhund, Dackel, Terrier und anderes Getier auf dem Bild gehören beim Dogfishing gar nicht dem Typen selbst…

…sondern wurde nur fürs Foto geliehen! (W)uff! Wie kaltschnäuzig, so zu tricksen!

Warum viele Frauen auf Hundebesitzer stehen

Um gleich mal die Katze aus dem Sack zu lassen: Die Masche, mit einem Hund auf dem Profilbild zu posieren, trifft voll ins Schwarze beim weiblichen Geschlecht.

Psychologisch lässt sich der Erfolg des Dogfishings damit erklären, dass tierlieben Menschen in unserer Gesellschaft positive Charaktereigenschaften und Werte zugeschrieben werden, wie zum Beispiel:

  • Fürsorglichkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Empathie, liebevoller Umgang
  • An Familie orientiert
  • Treue / Loyalität
  • Führungsstärke (solange Du mit dem Hund spazieren gehst und nicht umgekehrt er mit Dir)
  • Bodenständigkeit
  • Naturverbundenheit
  • Unternehmungslust (man muss ja ständig raus zum Gassi gehen)

All das sind Eigenschaften, die auch in einer Beziehung besonders wichtig sind.

Ein Bild mit Hund lässt Dich in den Augen der Frau also attraktiver im Hinblick auf eine Partnerschaft erscheinen, was die Chance auf ein Match (und später auch auf ein Date) erheblich steigert.

Welche Hunde bei Frauen NICHT gut ankommen

Tinder-Foto mit zähnefletschendem HundAllerdings muss man beim Thema Dogfishing hinzufügen, dass Hund nicht gleich Hund ist. Es gibt große Unterschiede.

Das heißt konkret: Die Hunderasse sagt viel über den Besitzer aus und entscheidet mit, ob die Lady Dich auf dem Foto anziehend findet oder nicht.

Wenn Du mit einem Chihuahua-Hündchen in der Tasche durch die Gegend flanierst wie Paris Hilton, dürftest Du auf die meisten Damen ziemlich exzentrisch und unmännlich rüberkommen.

Das andere Extrem sind große und / oder aggressiv wirkende (Kampf-)Hunde wie Pit Bull, Rottweiler, Staffordshire Bullterrier oder Deutsche Dogge.

Dass Dein bulliger Bello eigentlich ein „ganz Lieber“ ist, der „nur spielen will“ und abends mit Dir vor dem Fernseher kuschelt, kann die Frau ja auf dem Profilbild nicht sehen…

Sowas dürfte also im ersten Moment ziemlich abschreckend wirken.

Zumal sie ja nicht befürchten soll, von Deinem vierbeinigen Kumpel zur Begrüßung ins Bein gebissen zu werden, wenn ihr euch beim ersten Date zum Spazierengehen im Park trefft.

Diese Vierbeiner wecken Sympathie bei ihr

Attraktiv erscheinen allerdings Männer mit freundlich wirkenden Hunden, die ein „gesundes Mittelmaß“ repräsentieren:

  • weder zu groß noch zu klein
  • nicht zu mädchenhaft-niedlich (Kulleraugen!), aber auch nicht zu aggressiv
  • einen Beschützerinstinkt ausstrahlend
  • und am besten „familientauglich“

Solange Dein Hund diesen famosen ersten Eindruck macht, ist er wie geschaffen, um mit Dir aufs Selfie zu kommen fürs Online-Dating!

Dogfishing: Bitte tue es NICHT, Kumpel!

„Wie jetzt?“, denkst Du vielleicht.

Erst erzählt mir der Andy, ich soll bei Tinder und anderen Dating-Apps mit Hund posieren, aber dann auf einmal doch nicht?

Damit wir uns nicht falsch verstehen – die Antwort ist:

Du sollst NUR DANN ein Foto mit Hund hochladen, wenn das süße Haustier auch wirklich Dir gehört, Du also sein stolzes Herrchen bist.

Übrigens: So bekommst Du 78% MEHR Matches und Antworten!

Du möchtest Frauen von der ersten Nachricht an begeistern und sie spielend leicht auf ein reales Date bekommen?

Dann musst Du nur diese EINE Anweisung befolgen! Alle erfolgreichen Männer in puncto Flirt & Dating wenden diese Methode an.

Aber das Schlimme daran ist: 99% aller Männer werden dieses Geheimnis niemals erfahren. Deshalb sitzen sie vor ihrem leeren Posteingang und bleiben ewig Single!

Die entscheidende Frage: Zu welcher Sorte Mann willst DU gehören?

Wenn Du noch HEUTE Frauen beim Online-Dating von Dir begeistern willst…

..dann klicke jetzt auf den „Play-Button“ und profitiere in diesem kurzen Video von meinem Wissen!

Warum das Dogfishing keinen Erfolg hat

Mann hält niedliche Hunde in den ArmenMuss ich Dir wirklich erklären, warum Du Dir nicht den Wauwau von Deiner Oma, Deinem Cousin oder Deinem Nachbar ausborgen sollst, nur um mit ihm ein Selfie fürs Online-Dating-Profil zu knipsen?

Klar, Du kannst die Frauen eine Weile mit Deiner angeblichen Liebe zu Tieren täuschen.

Du kannst mit dieser Masche mehr Matches bekommen, im Chat womöglich ein herzerwärmendes Gespräch über Hunde aufbauen und auch ein Date organisieren.

Warum das Tricksen mit Dogfishing trotzdem NICHT funktioniert, hat mehrere Gründe:

  • Mädels haben feine Antennen für Lügerei. Eventuell bekommt sie schon beim Schreiben mit, dass Du irgendwie unauthentisch bist und ihr nur „einen vom Pferd“ (Hund) erzählst.
  • Spätestens beim Date kommt die Wahrheit ans Licht, dass Du gar kein Hundebesitzer bist. Die Frau wird das Vertrauen in Dich verlieren und sich fragen: „Bei welchen Sachen hat er mich noch angelogen? Ich kann ihm nicht mehr trauen!“ Eine Beziehung mit ihr kannst Du dann knicken.
  • Vielleicht mag die Dame gar keine Hunde, weil sie mal gebissen wurde. Oder sie gehört zu den Menschen, die eine Hundehaarallergie haben. Dann verschreckst Du sie mit dem putzigen Hundefoto, obwohl Du sie OHNE dieses Bild vielleicht nach einem Match hättest kennenlernen können.
  • Wenn sie gar keinen Partner für Beziehung und Familie sucht, sondern auf Tinder nur Sex-Dates klarmachen will, passt ein familiär wirkender Mann mit knuffigem Hund gar nicht in ihr Beuteschema.
  • Und generell gilt natürlich: Um potenzielle Partnerinnen ernsthaft kennenzulernen, solltest Du keine Fassade aufbauen, sondern Dich als der Mann zeigen, der Du wirklich bist.

Also nochmal: Verzichte aufs Schummeln mit Wauwau.

Lade NUR DANN ein Profilbild mit Hund hoch, wenn er auch wirklich Dir gehört. Dann kann es ein exzellenter Eisbrecher sein für mehr Matches und Dates!

Statt Dogfishing: Authentische Bilder posten!

Okay, Du bist kein Hundebesitzer? Und Du hast auch nicht vor, Dir dauerhaft einen Bello zuzulegen?

Dann ist das Thema „Profilbild mit Hund“ für Dich erstmal vom Tisch…es funktioniert nicht!

Und jetzt? Keine Matches und Nachrichten von Frauen? Die Dating-Apps löschen? Das war’s?

Nein!

Statt fürs Dogfishing fremde Hunde vor die Kamera zu zerren gibt es viele andere Möglichkeiten, wie Du Dich auf Deinen Tinder-Fotos (und generell auf Bildern beim Online-Dating) als attraktiver Mann präsentieren kannst.

Du hast es also gar nicht nötig, so wild zu tricksen.

Foto von Deinen echten Hobbys und Interessen

Bild mit Mann auf dem FahrradÜberlege für die Pics zuerst, was DICH als Mann auszeichnet.

Was macht Dein Leben aus? Welche Leidenschaften hast Du, denen Du Deine Zeit widmest? Mit welchen Deiner Hobbys sollte die Frau sich später in einer Partnerschaft arrangieren können?

Welche Interessen und Aktivitäten sollte sie sogar mit Dir teilen in einer glücklichen Beziehung?

Wenn Du die Fragen für Dich geklärt hast, kannst Du entsprechende Profilbilder von Deinem Lifestyle knipsen und hochladen.

Wähle dabei nur solche Fotos aus, die Deine wahre Persönlichkeit widerspiegeln, zum Beispiel:

  • auf Reisen (Städtetrips, in der Natur)
  • bei Spaziergängen
  • mit anderen Haustieren (Katze, Schildkröte etc.)
  • beim Musizieren
  • auf Konzerten und Festivals
  • Unternehmungen mit Familie und Freunden
  • beim Sport (Mannschaftssport oder Funsport)
  • auf Deinem Motorrad

Ich bin mir sicher, dass Du als Mann auch ohne falsche „vierbeinige Freunde“ genug zu bieten hast – einfach durch Deine spannenden Hobbys und Aktivitäten (falls nicht, ändere Deinen Lifestyle!).

Wer braucht da noch Dogfishing, um in unserer heutigen Gesellschaft bei der Damenwelt zu glänzen?

Hauptfoto: Ist Dein Gesicht gut erkennbar?

Auf dem Haupt-Profilbild in Deiner Galerie sollte übrigens immer Dein Gesicht gut zu erkennen sein, damit die Frau beim Öffnen Deines Profils auf den ersten Blick sieht, welchen Mann sie da vor sich hat.

Also beim vordersten Bild in der Galerie bitte kein Urlaubsbild mit Sonnenbrille oder in voller Taucherausrüstung!

Alles verstanden? Okay!

Mit dieser Strategie zeigst Du eine umwerfend attraktive Männlichkeit auf Deinen Profilfotos – auch ohne alberne Dating-Trends und Tricks nutzen zu müssen.

Du wirst sehen: So bekommst Du auf Tinder und Co. ganz automatisch Matches bzw. Dates mit den Frauen, die zu Dir passen – ob mit oder ohne Hund!