bekannt aus

Bumble: die Kosten in der Dating-App – und was kostenlos ist

Frau mit Smartphone und Kreditkarte schreit lachend

Andy Pasion Blog
Ein Blogartikel von Andy

Für Bienenfreunde kein Geheimnis: Wer einem wimmelnden Bienenstock zu nahe kommt, kann fies gestochen werden. Autsch! Fast genauso schmerzhaft kann es werden, wenn man(n) in einer Flirt-App plötzlich zur Kasse gebeten wird und kräftig Geld bezahlen muss.

Daher willst Du Dich erstmal genau über die „Hummel-App“ informieren, um auf Nummer sicher zu gehen.

Du fragst Dich gerade sicherlich:

  • Was sind die Kosten für Bumble?
  • Welche Preise gibt es für Abos und Extra-Funktionen?
  • Kann ich bestimmte Features in der App kostenlos nutzen – und wenn ja, welche?
  • Lohnt es sich, in Bumble Geld auszugeben, um Frauen kennenzulernen?

Die gute Nachricht vorweg: Genau wie Tinder ist auch Bumble absolut seriös, weshalb es keine versteckten Kosten gibt in der Dating-App.

Trotzdem sollte man im Test mal genau hinschauen, nicht wahr? Eben!

In diesem Artikel werde ich Dir deshalb von meinen persönlichen Erfahrungen berichten – und Dir genaue Informationen zu den Preisen für alle Abo-Modelle bzw. Funktionen an die Hand geben.

Ist Bumble kostenlos oder muss ich zahlen?

Zunächst stellt sich für Männer die Frage: Kann man Bumble kostenlos nutzen? Ja, das kann man erfreulicherweise! Denn die wichtigsten Funktionen sind völlig gratis.

In der Basis-Version der Dating-App kannst Du also Frauen matchen, kennenlernen und daten, ohne einen einzigen Cent bezahlen zu müssen.

Das setzt natürlich ein attraktives Profil als Mann voraus, denn sonst kann es passieren, dass Du einfach so gut wie keine Matches oder erste Nachrichten zur Kontaktaufnahme bekommst.

Lachende Frau mit Handy und gefächerten GeldscheinenHier ein Überblick, was alles kostenlos bei Bumble ist:

  • Dating-App im Store herunterladen (Android / iOS)
  • Registrierung in der App sowie Profil erstellen
  • Swipen und Nutzer liken (allerdings nicht unbegrenzt!)
  • in der Suchfunktion bis zu zwei sogenannte „erweiterte Filter“ aktivieren
  • täglich ein Match um 24 Stunden verlängern, bevor es ungenutzt verfällt
  • Neue Matches anschreiben im Chat (was wir Männer in Bumble aber nicht können, sondern nur die Frauen)
  • Kommunikation: Im Chat unbegrenzt schreiben, telefonieren und Video-Calls machen mit jedem Match

Dies sind also die kostenlosen Funktionen in Bumble, mit denen Du schon ziemlich weit kommen kannst bei der Partnersuche.

Willst Du allerdings noch erfolgreicher sein in der Dating-App und mehr Matches und Nachrichten von attraktiven Frauen bekommen? Und vielleicht sogar die Mrs. Right finden, um sie später auf dem Date zu verführen?

Dann kannst Du im nächsten Schritt ein bisschen Geld investieren, um Dir wie bei Tinder einzelne Extra-Features oder ganze Abos hinzu zu kaufen.

Mehr über deren Vorteile erfährst Du weiter unten…

Bumble-Kosten für einzelne Zusatzfunktionen

Wer als Mann nicht gleich ein komplettes Abo abschließen will, der hat die Möglichkeit, sich mit „SuperSwipe“ und „Spotlight“ zwei einzelne Extra-Funktionen zu kaufen. Diese bieten nicht nur mehr Spaß, sondern erhöhen im Idealfall auch die Chancen auf Matches.

Die SuperSwipes und Spotlights kannst Du in unterschiedlich großen Paketen erwerben, was die Stückzahlen angeht:

  • 1 bzw. 2 Stück
  • 5 Stück
  • 15 Stück
  • 30 Stück

Je größer das von Dir erworbene Paket in der Flirt-App ist, desto günstiger wird umgerechnet der Preis pro Stück. Klar, oder?

Achtung beim Online-Dating:

Die Preise für die kostenpflichtigen Features können meiner Erfahrung nach leicht variieren – je nach Geschlecht, Betriebssystem, Alter oder Standort des Nutzers.

Die nachfolgend aufgeführten Bumble-Kosten sind daher einfach nur als grober Richtwert zu verstehen, an dem Du Dich orientieren kannst.

Die Kosten für den SuperSwipe in Bumble:

Überblick der Kosten für SuperSwipesDer SuperSwipe funktioniert im Prinzip genauso wie der Super-Like in Tinder:

Mit dieser Art von Like zeigst Du der Frau, dass sie Dir besonders gut gefällt und kannst verstärkt ihre Aufmerksamkeit wecken.

Allerdings empfehle ich genau wie bei Tinder, diese Funktion in der Bumble-App NICHT einzusetzen, da SuperSwipes vom Mann ziemlich bedürftig auf Frauen wirken und beim Online-Dating nicht gut ankommen.

Die Chance auf ein Match wird durch diese virtuellen „Komplimente“ also nicht gesteigert.

Die Kosten für den Bumble-Spotlight:

Übersicht der Kosten für Spotlight-Funktion in BumbleIm Test meine absolute Lieblings-Funktion in Bumble, um als Mann mehr Matches zu bekommen!

Aktivierst Du den Spotlight zur richtigen Zeit, wird die Sichtbarkeit Deines Profils für 30 Minuten enorm gesteigert. Das heißt, Du wirst von viel mehr Frauen in Deiner Umgebung gesehen – und auch gelikt, sofern Dein Profil attraktiv ist (Fotos und Beschreibungstexte).

Dieses Dating-Feature ist im Prinzip genau dasselbe wie der Tinder-Boost, über den ich bereits einen Artikel geschrieben habe.

Übrigens: So bekommst Du 78% MEHR Matches und Antworten!

Du möchtest Frauen von der ersten Nachricht an begeistern und sie spielend leicht auf ein reales Date bekommen?

Dann musst Du nur diese EINE Anweisung befolgen! Alle erfolgreichen Männer in puncto Flirt & Dating wenden diese Methode an.

Aber das Schlimme daran ist: 99% aller Männer werden dieses Geheimnis niemals erfahren. Deshalb sitzen sie vor ihrem leeren Posteingang und bleiben ewig Single!

Die entscheidende Frage: Zu welcher Sorte Mann willst DU gehören?

Wenn Du noch HEUTE Frauen beim Online-Dating von Dir begeistern willst…

..dann klicke jetzt auf den „Play-Button“ und profitiere in diesem kurzen Video von meinem Wissen!

Preise für die Bumble-Abos („Premium“ und „Boost“)

Mein ausführlicher Test über Stunden und Wochen hat ergeben:

Ein Abo in der Bumble-App lohnt sich nach meinen Erfahrungen, denn dies bietet uns Männern viele nützliche Funktionen, wie unbegrenztes Swipen, Likes aufdecken oder beliebig viele Matches zu verlängern.

Auch die oben erwähnten Extra-Features, die Du einzeln hinzukaufen kannst, sind in den Bumble-Abos kostenlos mit enthalten.

Ob „Boost“ oder „Premium“: Besonders erfreulich ist die große Bandbreite an möglichen Laufzeiten in Bumble, welche der Konkurrent Tinder seinen Usern nicht bietet.

So kannst Du die zwei Abos in Bumble für unterschiedlich lange Zeiträume abschließen:

  • 1 Tag
  • 1 Woche
  • 1 Monat
  • 3 Monate
  • 6 Monate
  • Lebenslang

Je länger die Laufzeit, desto günstiger fällt das Abo aus, wenn man es auf den Monat oder die Woche umrechnet.

Das eintägige Abo eignet sich perfekt, wenn Du mal kurz „hineinschnuppern“ willst oder einmalig eine bestimmte Extra-Funktion brauchst, um eine Frau zu erobern.

Und wer mindestens für ein Jahr in der Dating-App aktiv bleiben und viel Geld sparen will, trifft mit dem lebenslangen Abo die beste Wahl.

Hier zeige ich Dir nun, welche zusätzlichen Features in den beiden Abos enthalten sind und welche Kosten in Bumble dafür entstehen.

Achtung, auch hier gilt wieder:

Die Preise sind nicht unbedingt für jeden Nutzer gleich, sondern unterscheiden sich oftmals leicht – abhängig von Faktoren wie Betriebssystem, Alter, Geschlecht oder Standort.

Das günstigere Bumble Boost – die Kosten fürs Abo:

Preise fürs Boost-Abo in BumbleMagere Zeiten für die fleißigen Bienen in der Dating-App?

Im direkten Vergleich der beiden Abo-Modelle ist „Boost“ deutlich günstiger als „Premium“, denn hierfür fällt nur circa die Hälfte der Kosten in Bumble an. Dafür beinhaltet das abgespeckte „Boost“-Abo aber auch weniger Funktionen als die „Premium“-Variante.

Im Boost-Abo sind folgende Bonus-Features enthalten:

  • unbegrenzt viel swipen und liken
  • täglich unbegrenzt viele Matches verlängern (um jeweils 24 Stunden)
  • abgelaufene Matches erneuern
  • 1 Spotlight pro Woche
  • 5 SuperSwipes pro Woche
  • Swipe widerrufen (wenn Du Deine Like-Entscheidung bei bestimmten Frauen ändern willst)

Schlecht ist das Ganze nicht, denn für den Preis sind hier schon ein paar sehr gute Extras dabei, um schneller die passende Partnerin zu finden!

Nach meinen Erfahrungen im Test lohnen sich für Männer vor allem die unbegrenzten Swipes sowie das beliebige Verlängern der Matches. Durch die Verlängerung hast Du nämlich gute Chancen, dass die eine oder andere Lady Dich doch noch anschreiben wird, bevor euer Match endgültig verfällt.

Der kostenlose Spotlight einmal wöchentlich ist ebenfalls ein honigsüßes Vergnügen, wie oben schon erklärt.

Das erweiterte Bumble Premium – die Kosten fürs Abo:

Kosten fürs Premium-Abo in BumbleWillst Du als Mann richtig viel Honig saugen und den vollen Funktionsumfang in der Dating-App genießen? Alles rausholen, was geht?

Das „Premium“-Modell beinhaltet ALLE oben genannten Extra-Features vom „Boost“-Abo – und bietet oben drauf noch einige Vorteile mehr:

  • direkt Likes aufdecken („Sehen, wem du gefällst“) für sofortige Matches
  • Inkognito-Modus: nur von Nutzern gesehen werden, die Du gelikt hast
  • Reise-Modus: Standort ändern und an jedem Ort der Welt swipen
  • beliebig viele „erweiterte Filter“ in der Suche einstellen, um Partnervorschläge nach Deinen exakten Wünschen angezeigt zu bekommen und das perfekte „Gegenstück“ zu finden

Es ist quasi der „Ferrari“ unter den Abos, absoluter Gold-Standard. Dadurch entstehen natürlich auch die meisten Kosten in Bumble.

Doch die „Premium“-Variante lohnt sich wirklich als funktionale Erweiterung zum „Boost“-Abo.

Nützlich ist hier meiner Erfahrung nach ganz besonders die Möglichkeit, sofort die Likes zu sehen. Damit kannst Du nämlich direkt das Match mit den Frauen herstellen, ohne ewig durch die Profile swipen zu müssen.

Das spart Zeit und Nerven!

Aber auch den Reise-Modus kann ich Dir wärmstens empfehlen, wenn Du viel unterwegs bist und beim Swipen an verschiedensten Standorten flexibel sein willst. Es ist übrigens so ziemlich dasselbe wie der Reisepass in der Tinder-App.

Die zusätzlichen „erweiterten Filter“ sind hingegen überflüssig, denn die zwei Gratis-Filter der Basis-Version reichen völlig aus für verfeinerte Sucheinstellungen.

Bumble Boost oder Premium kostenlos nutzen?

Paar schaut aufgeregt aufs HandyImmer wieder geistern verschiedene Angebote durchs Internet, mit denen man Abos in Dating-Apps wie Bumble oder Tinder (angeblich) kostenlos bekommen kann.

Funktionieren soll das mit irgendwelchen Gutscheinen oder „Promo-Codes“.

Aber Achtung!

Hinter diesen verlockenden Angeboten kann auch einfach nur eine dreiste Abzocke von Betrügern stecken. Prüfe daher immer genau, ob der Anbieter auch wirklich seriös ist.

Mein dringender Tipp, damit Du nicht in die Falle tappst bei Deiner Suche nach der großen Liebe:

Nutze für Abos nur solche Rabatt-, Gutschein- oder Gratis-Aktionen, die von Bumble selbst angeboten werden – auch in Kooperation mit den offiziellen App-Stores von Google oder Apple.

In der Regel ist es allerdings so, dass es keine Möglichkeit gibt, Bumble Boost oder Premium kostenlos zu erhalten. Schließlich will der App-Anbieter mit seinen Abos schön viel Geld verdienen. Logisch, oder?

Jedoch gab es bereits Aktionen, wo User Test-Versionen der Abos gratis nutzen konnten.

Halte die Augen also offen und informiere Dich regelmäßig darüber, ob Bumble eine Aktion zur kostenlosen Nutzung von Abo-Modellen anbietet!

Fazit zu den Bumble-Kosten für Abos und Extra-Features

Meiner Erfahrung nach ist es als Mann nicht zwingend notwendig, in Bumble Geld auszugeben. Genau wie in Tinder sind die wichtigsten Funktionen in der Dating-App kostenlos, sodass Du in der Gratis-Version bereits viele Frauen kennenlernen und daten kannst.

Willst Du allerdings noch mehr Matches, Nachrichten und Dates bekommen, kann ich Dir im nächsten Schritt den Kauf von Zusatzfunktionen und Abos wärmstens empfehlen.

Abschließend zu den Bumble-Kosten nochmal eine Auflistung der wichtigsten Extra-Features, die uns Männern weiterhelfen:

  • unbegrenztes Swipen
  • beliebig viele Matches mit Frauen verlängern, damit sie Dich hoffentlich noch anschreiben und ein Gespräch zustande kommt
  • der „Spotlight“ (erhöhte Sichtbarkeit Deines Profils für 30 Minuten)
  • sofort sehen, wer Dich gelikt hat, um direkt das Match herzustellen
  • der Reise-Modus, falls Du viel in der Weltgeschichte unterwegs bist
  • Widerruf-Funktion beim Swipen, wenn Dir mal der Finger abrutscht

Lies auch die Tipps in meinem Artikel mit Test, wie Bumble funktioniert, damit Du hier erfolgreich wirst.

Geld zahlen: nur sinnvoll mit aufgemotztem Profil!

Doch egal, ob Du Bumble kostenlos nutzt oder Geld dafür ausgibst, in JEDEM Fall gilt für Männer:

Du brauchst ein äußerst attraktives Profil, um Dich gegen die männliche Konkurrenz durchzusetzen und bei Frauen Erfolg zu haben! Die Profiloptimierung ist der erste und wichtigste Schritt!

Da kannst Du noch so viel Kohle in die Dating-App reinbuttern – solange Du grottige Fotos und Profiltexte hast, wirst Du kaum Likes und Chat-Nachrichten von den begehrten Mädels bekommen.

Dann wäre Dein Geld in der Tat zum Fenster rausgeschmissen…

…und Du hättest es besser mit Deinen Kumpels in der Kneipe versaufen können.

Doch gerne helfe ich Dir mit meinen Tipps und Informationen, Dein Profil gründlich auf Vordermann zu bringen, damit es zur absolut coolen Match-Maschine wird. So findest Du schon bald Deine persönliche „Bienenkönigin“, um sie auf einem Date zu erobern:

Diese Tipps sind noch nicht alles…

Willst Du noch mehr hilfreiches Insider-Wissen bekommen und beim Online-Dating SOFORT das nächste Level erreichen?

In meinem kurzen Video verrate ich Dir 3 weitere Geheimnisse:

Avatar

#1 Trick, wie Du noch mehr heiße Frauen bekommst!

Avatar

Enthüllt: So muss Dein Profil aussehen, damit sie Dich zuerst anschreiben!

Avatar

„Express“-Methode: von der 1. Nachricht bis zur Date-Vereinbarung in 24h!

Zum Gratis Video