bekannt aus

Alpha-Mann werden: Die wichtigsten Merkmale des Alphatiers – und 8 Tipps für Dein Verhalten

Wie werde ich Alpha-Mann

Andy Pasion Blog
Ein Blogartikel von Andy Pasion

Auch wenn dieser althergebrachte Männertyp in den letzten Jahren aus der Mode gekommen ist, kennen wir alle die Wahrheit: die Mädels stehen auf Anführer – echte Leitwölfe, die wissen wo’s langgeht. Du musst also ein Alpha-Mann werden, um Frauen in Deinen Bann zu ziehen und zu verführen.

In diesem Artikel verrate ich Dir das Geheimnis, wie Du zu diesem gefragten Alphamann wirst. Ich erkläre Dir die Merkmale und gebe Dir 8 Tipps, wodurch Du Dein Verhalten ab heute ändern kannst – hin zur geballten Männlichkeit!

 

Was ist ein Alpha-Mann? Definition und Bedeutung

Sicher hast Du das Wort schon oft gehört, aber trotzdem fragst Du Dich vielleicht: „Was ist ein Alpha-Mann? Welche Eigenschaften hat er?“ Wir alle haben eine grobe Vorstellung davon:

Es muss ein echter Teufelskerl sein, der morgens um 6 Uhr aus dem Bett springt und mit seinem durchtrainierten Körper erst mal 100 Liegestütze macht… ein attraktiver Typ, der immer gut gelaunt ist, Millionen als Konzern-Chef verdient und beim Flirten massenhaft Frauen flachlegt…

Auch wenn das jetzt ein etwas übertriebenes Klischee war: Ehrlich gesagt sind wir alle ziemlich neidisch auf diesen Typen und wollen genauso werden – zumindest ein bisschen.

 

Das starke Alphatier und die Beta-Männchen

Tatsächlich ist der Begriff „Alphamann“ aus dem Tierreich entlehnt, dort spricht man vom „Alphatier“. Als Definition versteht man hierunter das Leittier einer Herde oder eines Rudels, zum Beispiel bei Wölfen oder Gorillas.

Dem Anführer sind die sogenannten Beta-Männchen untergeordnet. Diese zweitrangigen Geschöpfe haben bei der Partnersuche schlechte Karten: Sie müssen dem Leittier den Vortritt bei der Paarung überlassen und dürfen dann das nehmen, was übrig bleibt.

 

Die Welt der Menschen: Typus „Alpha-Mann“

Im engeren Sinne ist ein Alphamännchen also der Anführer einer Gruppe, dem man vor allem im Berufsleben in Macht-Positionen trifft. Solche Führungsfiguren gibt es aber genauso im privaten Umfeld, wie in Freundesgruppen, Sportvereinen und Musikbands.

Die Bedeutung von Alpha-Mann kann man aber auch noch weiter fassen. Dann versteht man hierunter einen Männertyp, der generell all die Eigenschaften und Merkmale einer attraktiven Männlichkeit besitzt.

 

Fazit: Wer Sex will, muss männlich sein…

So oder so, bei den Menschen ist es wie im Tierreich: Frauen mit ihren feinen „Antennen“ erkennen instinktiv Alphas wie eine Nadel im Heuhaufen und ziehen diese Leithammel den Beta-Männern vor.

Du solltest also unbedingt zum Alphamann werden, damit die Damenwelt Dir zu Füßen liegt. Nur so werden die Mädels Dir gegenüber die heißersehnte „Paarungsbereitschaft“ (=Sex) beim Flirten und in der Beziehung zeigen.

 

Der klassische Alphamann: Verhalten und Merkmale

Verhalten und Merkmale der Alphamaenner

Bevor ich Dir verrate, wie Du Dein Verhalten ändern und ein wahrer Mann werden kannst, musst Du natürlich erst einmal wissen wo Du hinwillst. Sprich: welche Eigenschaften Du Dir zulegen musst, um dieser Typ zu werden, auf den Frauen abfahren.

Deshalb habe ich mal die wichtigsten Merkmale des Alphamännchens zusammengestellt:

 

1. Echte Anführer-Qualitäten und Status

Natürlich hat der Alpha den höchsten sozialen Status in einer Gemeinschaft – egal ob im privaten Freundeskreis, in der Paar-Beziehung / Familie oder im Job.

Dazu stellt er sich an die Spitze einer Gruppe. Und zwar NICHT durch intrigantes Verhalten mit Hauen und Stechen, sondern indem er als Beschützer die Verantwortung für das Wohl aller Beteiligten übernimmt.

Das muss nichts Großes sein. Zum Beispiel ist er oft derjenige, der bei gemeinsamen Unternehmungen mit dem Auto fährt und nach einer Partynacht alle beschwippsten Freunde sicher nach Hause bringt.

Mehr Wissen und Kompetenz:

Seine Macht-Stellung erreicht er aber oft auch durch besondere Fähigkeiten, mit denen er den anderen Gruppenmitgliedern überlegen ist.

Klassisches Beispiel für Kompetenz ist der Bergführer: Als Ortskundiger kennt die steilen Pässe und Abhänge und kann vorausgehen, um die Reisegruppe auf der Wanderung sicher ans Ziel zu bringen.

Die sogenannten Beta-Männchen und -Weibchen erkennen seine herausragenden Qualitäten an. Sie folgen seinen Ratschlägen und ordnen sich ihm freiwillig (!) unter, weil sie ihm vertrauen und sich unter seiner Führerschaft sicher fühlen.

 

2. Mutige Entscheidungen treffen

Zu den Merkmalen dieses Verhaltens gehört auch, einen klaren Weg zu gehen und eindeutige Entscheidungen zu fällen, die ihn zu SEINEM persönlichen Ziel führen. Das Alphamännchen eiert nicht rum und sagt „hätte ich“ oder „könnte ich“…

Er fasst den nötigen Mut und trifft eine glasklare Entscheidung, auch auf die Gefahr hin, einmal einen kräftigen Griff ins Klo zu landen.

Selbst wenn er mal die falsche Aktie gekauft hat, deren Kurs dann in den Keller rauscht… Dann hat er es aber wenigstens probiert, ist um eine wertvolle Erfahrung reicher und kann seinen Kurs weiter in Richtung Erfolg korrigieren.

Auch beim Dating und in der Beziehung mit einer Frau ist er der Macher und Entscheider. Er schlägt der Lady Ideen vor, wohin es in den Urlaub geht, welchen Film man sich abends im Kino anschaut oder in welches Restaurant es zum Essen geht.

 

3. Dominanz: Sich nehmen was man will

Der klassische Alpha-Mann ist dominant und nimmt sich was er will. An der Wursttheke im Supermarkt sagt er zum Beispiel lächelnd zur Metzgerei-Fachverkäuferin: „Die Bratenscheibe ist aber dünn – schneiden Sie ruhig mal ein etwas dickeres Scheibchen ab!“

Aber viel wichtiger bei den Eigenschaften: Er greift auch in der Liebe beherzt zu (im übertragenen Sinne!) und hat keine Angst, wenn es ums Flirten mit Frauen geht.

Die meisten Jungs verhalten sich einfach viel zu zögerlich und schüchtern. Sie fragen die Frau irgendwann nach dem 3. Date mal ganz vorsichtig mit in dem Schoß gefalteten Händen, was sie empfindet und wie es weitergehen soll…

Nicht so der Alpha. Er flirtet von Anfang an offensiv mit Komplimenten und körperlichen Berührungen (ohne aufdringlich zu werden), um die Frau so schnell wie möglich zu verführen.

Auch in der Beziehung bittet er nicht um Sex mit einem Antrags-Formular, sondern versteht es, die Frau mit der Macht der Berührungen in Richtung Bett zu locken.

 

4. Sexy Ausstrahlung als Alpha-Mann

Nicht dass wir uns bei diesen Merkmalen missverstehen: Der männliche / menschliche Leit-Gorilla ist zwar dominant, aber nicht aggressiv, erpresserisch oder sonstwie tyrannisch.

Seine Ausstrahlung ist freundlich, solange man ihn nicht ärgert, reizt oder zu betrügen versucht. Er wirkt entspannt und überzeug die Menschen mit seinem Charme, so dass sie sich ihm freiwillig unterordnen und ihm folgen.

Auch der Humor kommt bei ihm nicht zu kurz… Somit schafft er immer eine positive Atmosphäre, in der andere Männer genauso wie Frauen sich wohlfühlen.

 

5. Geselligkeit und soziale Kompetenz

Der Alphamann ist nun wirklich kein Eigenbrötler, der sich aus Angst in seinen Kaninchenbau verkriecht und Trübsal bläst. Die Mitmenschen schätzen ihn wegen seines geselligen Verhaltens, und den geistreichen Gesprächen, die er zu bieten hat.

Beim Flirten, auf Partys, aber auch im Job weiß er zu unterhalten und führt – natürlich – auch die Gespräche an, die stets interessant mit ihm sind.

Deshalb suchen die Partygäste bzw. Kollegen gerne seine Nähe, wenn er beispielsweise mal wieder die lustige Geschichte vom Wespenstich beim letzten Surfurlaub erzählt.

Genauso gut kann er aber ernste Gespräche und Diskussionen moderieren, um Streit zu schlichten. Hier hat er ebenfalls Macht und Einfluss:

Die Leute hören sich gerne seine Meinung an und vertrauen seinem Urteil, sodass er die erhitzte Debatte zu einem guten Ende führt, an dem schließlich alle glücklich sind.

 

6. Die Körpersprache des Alpha-Männchens

Alphamaennchen beim Flirten

Generell ist seine Körperhaltung dem Gesprächspartner zugewandt und er schaut seinem Gegenüber selbstbewusst in die Augen (ohne zu starren wie zwei Revolver-Duellanten im Western).

Zu den dominanten Eigenschaften des Alphamannes gehört auch eine offensive, raumgreifende Körpersprache. Seine Arme steckt er nicht verklemmt in die Hosentasche, sondern er gestikuliert damit offen, um seine Aussage zu unterstreichen und seinen Führungswillen auszudrücken.

Beim Sitzen, zum Beispiel im Restaurant oder in der Bahn, beansprucht er ebenfalls viel Platz für sich und breitet Arme und Beine aus (ohne die Mitmenschen einzuengen oder zu bedrängen).

Genauso ist seine Körpersprache beim Flirten sehr offen. Er scheut keine körperliche Nähe zur Frau, sondern setzt sich im passenden Moment dicht neben sie und leitet schnell Berührungen ein, um die Herzdame zu verführen.

 

Übrigens: So bekommst Du SOFORT eine Freundin!

Um eine bestimmte Frau zu erobern oder eine Freundin zu finden, musst Du außerdem diese EINE Anweisung befolgen! Alle erfolgreichen Männer in puncto Flirt & Dating wenden diese Methode an.

Aber das Schlimme daran ist: 99% aller Männer werden dieses Geheimnis niemals erfahren und bleiben daher ewig Single!

Die entscheidende Frage: Zu welcher Sorte Mann willst DU gehören?

Wenn Du ein selbstbewusster Mann werden willst, der Frauen spielend leicht erobern kann...

...dann klicke jetzt auf den „Play-Button“ und profitiere in diesem kurzen Video von meinem Wissen!
Video

8 Tipps, wie Du zum Alphamann wirst beim Flirten

Ich habe bereits in einem anderen Artikel erklärt, wie Du insgesamt männlicher werden kannst.

Gleich vorweg zum richtigen Verhalten als Leitwolf: Versuche nicht zum Alpha-Mann zu werden, indem Du männliche Konkurrenten aggressiv beiseite drängst und Dich gewaltsam an die Spitze der Gruppe stellst wie ein Diktator.

Diese Form von Macht hat nichts mit echten Führungsqualitäten zu tun. Denn wie gesagt: Die „Beta-Männchen“ und „-Weibchen“ folgen dem Alphatier freiwillig, weil sie ihm vertrauen, ihn manchmal sogar bewundern und sich bei ihm sicher und geborgen fühlen…

Merke Dir: Sie ordnen sich ihm NICHT durch Angst oder Einschüchterung unter. Das ist ein wesentlicher Unterschied, den Du zu allererst verstehen musst!

 

1. Der Anführer Deiner Gruppe werden

Hiermit meine ich nicht unbedingt die absolute Dominanz, dass Du alles bestimmst. Wie gesagt, die Diktator-Nummer zieht nicht. Beim Verhalten ist ein „sanftes“ Stubsen gefragt, um Deine Leute in die richtige Richtung zu lenken.

Du hast bislang aus Bequemlichkeit und Unsicherheit lieber Deine Freunde vorgeschickt, um den gemeinsamen Partyabend oder den Urlaub zu planen? Ab heute ist Schluss damit! Ergreife die Initiative und mache Vorschläge, wohin „die Reise“ gehen soll.

Und wenn ihr zusammen irgendwo hin geht (etwa zum Feiern), gehst Du voraus und betrittst als erster den Raum… ja, auch an diesen kleinen Gesten zeigt sich der Alphamann!

Ebenso solltest Du beim Flirten, Dating und in der Beziehung die treibende Kraft sein, damit die Frau sich fallenlassen und Deine Führerschaft genießen kann.

 

2. Mehr Macht im Beruf bekommen

Im Job kannst Du eine Macht-Position erringen, indem Du Dich nicht mehr unter Wert verkaufst und für den Chef Büroklammern nach Farbe sortierst… sondern ebenfalls Verantwortung für höhere Aufgaben / wichtige Entscheidungen übernimmst und Dich um eine Beförderung bemühst.

Wenn das in Deiner Firma nicht klappt, kannst Du Dir auch einen anderen Arbeitgeber suchen, wo Du eine höhere Position mit mehr Gehalt und Leuten „unter Dir“ bekommst.

 

3. Beschützer werden für Männer und Frauen

Wenn ihr als Truppe unterwegs seid, kümmere Dich außerdem immer um das Wohl aller Gruppenmitglieder. Dies erreichst Du durch einen Vorsprung an Kompetenz und Wissen gegenüber den anderen Männern.

Nicht umsonst heißt es: Wissen ist Macht…

Ihr seid zum Beispiel in einer fremden Stadt unterwegs und nach einem langen Fußmarsch müde und hungrig?

Du hast Dich gut vorbereitet zu Hause… und kennst jetzt das beste Restaurant in der Gegend, wo Du Deine Rasselbande auch sofort hinführst, während alle anderen Kerle noch verzweifelt auf ihre Smartphones drücken und in Google Maps suchen…

Oder wenn ihr beispielsweise irgendwo mit zwielichtigen Gestalten in Streit geratet, kannst Du als Alphamann derjenige sein, der die Wogen glättet und somit wieder für die nötige Sicherheit der Gruppe sorgt.

All das gilt natürlich auch beim Date mit einem Mädel sowie später in der Beziehung! Du fährst sie nach dem Treffen nach Hause? Dann warte, bis sie die Haustür aufgeschlossen hat und in ihren sicheren vier Wänden verschwunden ist.

Deine Liebsten werden Dir so ein Verhalten danken. Gerade Frauen lieben solche furchtlosen Beschützer, weil sie dem „schwachen Geschlecht“ die nötige Geborgenheit bieten.

 

4. Selbstbewusstsein beim Flirten erlangen

Alpha-Mann flirtet mit Frau

Wie schon gesagt: Ein Alpha-Mann zögert nicht, sondern nimmt sich ohne große Angst genau das, was er will auf dominante Weise. Er „nimmt“ sich auch beim Flirten die Frauen, die er will.

Das heißt für Dein Verhalten: Flirte offensiv und reite die „Abteilung Attacke“. Du solltest dazu unbedingt Deine Schüchternheit gegenüber Frauen überwinden, egal ob es ums Ansprechen oder Dating geht.

Lerne, jedes Mädel anzusprechen, das Dir gefällt. Auch beim Date solltest Du nicht lange um den heißen Brei reden, sondern ihr durch eindeutige Komplimente zu verstehen geben, dass Du auf sie stehst und sie mit Deinen Berührungen verführen bis zum Kuss und schließlich zum Sex.

Viele Tipps zu diesen Themen findest Du hier auf meinem Blog.

 

5. Selbstbewusste Körpersprache trainieren

Neben dem selbstsicheren Verhalten gehört zu den Eigenschaften des Alphamanns auch eine selbstbewusste Körpersprache (siehe oben) beim Flirten und überall sonst im Alltag.

Denke immer daran, aufrecht zu gehen! Und übe, mit anderen Menschen (vor allem Frauen!) Blickkontakt zu halten, statt verschämt in die Ecke zu schauen.

Du sollst Dein Gegenüber natürlich nicht anstarren, aber ein erhobenes Haupt und hin und wieder ein Blick in die Augen schadet nicht – vor allem hübschen Ladys schätzen dies als selbstbewusstes Signal.

Wenn Du in der Bahn oder auf anderen öffentlichen Sitzgelegenheiten Platz nimmst, kauere Dich nicht in die Ecke, sondern nimm Dir den Raum, der Dir zusteht (ohne Dich übertrieben breit zu machen wie ein Macho).

Zu Deiner attraktiven Körpersprache sollten auch offenes, ruhiges Gestikulieren mit den Händen und ein freundliches Lächeln hinzukommen. So hast Du gleich mehr Ausstrahlung.

Schaue Dir mal bewusst an, welche körperlichen Signale andere Alpha-Männer aussenden und versuche zunächst, ihre typische Mimik und Bewegungen vor dem Spiegel zu imitieren!

 

6. Klare Meinungen und Entscheidungen treffen

Alphamänner wissen, was sie wollen und haben eine Mission im Leben. Setze Dir also Ziele und arbeite daran, diese zu erreichen!

Du willst zum Beispiel ordentlich Muckies aufbauen oder nochmal ein Musikinstrument lernen? Dann mache Dir einen Plan hierfür und setze Deine Träume in die Wirklichkeit um.

Auch solltest Du klare Werte und Meinungen vertreten… und diese ehrlich äußern. Frauen lieben Männer, die wissen wofür sie stehen und ihre Ansichten in die Welt hinausposaunen – auch wenn sie dafür deftigen Gegenwind bekommen.

 

7. Falls schüchtern: ein geselliger Mann werden

Du warst bisher viel allein im stillen Kämmerlein oder hast Dich in Gesprächsrunden eher im Hintergrund gehalten? Dann solltest Du Dich jetzt endlich hinaus auf die „große Bühne“ wagen und Dich von Deiner geselligen Seite zeigen.

Mische Dich unters Volk und rede mit jedermann! Besuche hierzu etwa Partys, (Sport-)Vereine und andere Veranstaltungen, wo Menschen zusammenkommen. Auch wenn es Dir am Anfang ungewohnt vorkommt und Du noch etwas schüchtern bist:

Mit der Zeit wirst Du Deine soziale Kompetenz weiter ausbauen, die Angst verlieren und durchs Flirten lernen, wie man mit dem anderen Geschlecht umgeht.

Dann kannst Du im nächsten Schritt auch anfangen, Dich im Gespräch hin und wieder mal dominant in den Mittelpunkt zu stellen und auf einer Party einen Witz zum Besten zu geben.

 

8. Verhalten der Alpha-Männer beobachten

Noch ein heißer Tipp zum Schluss: Oft ist es für uns Jungs sehr schwer, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie man sich als Alphamann richtig verhalten soll.

Uns fehlen einfach die männlichen Vorbilder, die uns vormachen, wie es richtig geht.

Schaue Dir deshalb andere Alphatiere an – egal ob in Deinem persönlichen Umfeld (beruflich oder privat) oder in einem Film.

Dort kannst Du genau sehen, welche Eigenschaften dieser Männer haben und die positiven (!) Merkmale ihres Verhaltens sowie ihrer Körpersprache nachmachen.

Auch wenn es Dir am Anfang etwas gekünstelt und unauthentisch vorkommt: Dieses „Kopieren“ ist der einfachste Weg – und mit der Zeit wird das Ganze ein fester Teil Deiner neuen Persönlichkeit!